nach oben
Die Mitglieder des Planungs- und Umweltausschusses haben sich gestern von Baureferatsleiter Jürgen Genthner (rechts) die Teilabschnitte der Westtangente erläutern lassen. Foto: Meyer
12.07.2017

Letztes Teilstück der Westtangente kommt

Pforzheim. Immer wieder treten in der Mittagspause Neugierige ans Brückengeländer an der Heilbronner Straße und werfen einen Blick in die Weite und Tiefe – im Norden die Autobahn mit dem „Stummel“ der Westtangente, im Süden die künftige Grünbrücke. Wäre nicht der Wald, könnten sie noch einen Kilometer weiter blicken bis zur Dietlinger Straße.

Bildergalerie: Besichtigung der Baustelle Westtangente

20 Millionen Euro kostet diese Verbindung, die die Pforzheimer Innenstadt vom Verkehr entlastet, der ins Enztal drängt. Gestern informierten sich Baubürgermeisterin Sibylle Schüssler und die Mitglieder des Planungs- und Umweltausschusses zwischen den Containern der Bauleitung am Brückenbauwerk Römerweg und der Grünbrücke über den Baufortschritt. „Wir liegen voll im Plan“, so Jürgen Genthner, Leiter des Baureferats Mitte beim Karlsruher Regierungspräsidium.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.