nach oben
Das am 6.11.2001 von der NASA veröffentlichte Foto vom November 2000 zeigt einen Meteoriten über dem US-Bundesstaat Washington. Foto: dpa
Das am 6.11.2001 von der NASA veröffentlichte Foto vom November 2000 zeigt einen Meteoriten über dem US-Bundesstaat Washington.
16.03.2015

Leuchtspur: 33 Augenzeugen berichten aus Pforzheim und dem Enzkreis

Stuttgart/Pforzheim. Im Süden Deutschlands haben viele Bürger am Sonntagabend einen Lichtschweif am Nachthimmel beobachtet. Um was es sich dabei handelte, war zunächst unklar. „Es könnte ein Meteorit gewesen sein, der verglüht ist, das ist nicht so selten“, sagte Gerhard Drolshagen, Experte für erdnahe Objekte der Europäischen Weltraumagentur (ESA), der Deutschen Presse-Agentur. Dutzende Leser schilderten der PZ ihre Eindrücke.

Auf der PZ-Facebookseite gingen schon kurz nach 20.45 Uhr die ersten Meldungen über einen möglichen Meteor ein. Diese fasste PZ-news hier zusammen.

So schrieb etwa Jessica Luft aus Sternenfels: "Habe es auch über Sternenfels gesehen. Sah aus wie eine Rakete. Ist dann über dem Wald explodiert und es gab einen leisen Knall. Wahnsinn. Sowas habe ich noch nie gesehen." Und Jasmin Pfrommer schrieb: "Gestern Abend beim TV schauen, wurde es auf einmal draussen recht hell, die genaue Uhrzeit weiß ich nicht, kann jedoch gut gegen 20 Uhr 45 gewesen sein. Ich wunderte mich noch und sagte zu meinem Mann, dass da wohl jemand eine Rakete abgeschossen hätte, seltsamerweise gab es dazu aber keine Geräusche, wie üblicherweise. Auch sah die angebliche Feuerwerksrakete auch anders aus als üblich. Es war eher eine Art Verglühen - ich erinnere mich auch an die Farben weiß, grün gelblich... Es ging jedoch alles recht schnell. Das ganze war in Straubenhardt, Pfinzweiler. Ich vermute stark, daß es sich auch hier um einen Meteoriten gehandelt hat."

Alle Eindrücke von Lesern aus der Region, die uns per E-Mail erreichten, haben wir auf dieser Karte zusammengefasst. Die Ortsangaben sind aus Gründen des Datenschutzes nur ungefähr.

Weit über 100 Kommentare gingen innerhalb weniger Stunden auch auf der Facebook-Seite der PZ ein:

 

Ausführliche Hintergrunde zum möglichen Meteoriten lesen Sie am Dienstag in der "Pforzheimer Zeitung".

Leserkommentare (0)