760_0900_108850_Fotolia_6481913_XL.jpg
Symbolbild: Fotolia 

Linie 7 fährt mit neuem Bus wieder alle Stopps an

Pforzheim. Ein „schönes Weihnachtsgeschenk“, so SPD-Stadtrat Uwe Hück, sei die Lösung im Fall der beiden baustellenbedingt entfallen Haltestellen „Karl-Abt-Straße“ und „Im Hanseloch“ der Linie 7. Denn, wie am Montag im Werkausschuss vom Eigenbetrieb Pforzheimer Verkehrs- und Bäderbetriebe (EPVB) und dem Betreiber Regionalverkehr Südwest (RVS) angekündigt, mit Beginn der Weihnachtsferien soll der Bus die beiden Stopps am Vormittag und Abend wieder bedienen.

Dafür habe der RVS eigens ein kürzeres Fahrzeug mit 8,50 Meter Länge angeschafft, das – anders als die zwölf Meter langen Standardbusse – die Seitenstraße als Umleitung fahren könne. In den Zeiten mit geringerem Fahrgastaufkommen, voraussichtlich zwischen 8.30 und 12.30 Uhr sowie ab 19.30 Uhr und sonntags ganztägig, sollen die beiden Stopps mit den Kurz-Bussen angefahren werden. Laut dem RVS-Niederlassungsleiter Philippe Düsel soll die Änderung ab Beginn des Ferienfahrplans ab Montag, 23. Dezember, in Kraft treten.

Jeanne Lutz

Jeanne Lutz

Zur Autorenseite