nach oben
Wo am Dienstagabend ein Polizeiauto den Zugang zu Fußgängerzone und Weihnachtsmarkt behinderte, soll am Mittwoch ein Linienbus stehen. Auch am östlichen Ende der Fußgängerzone ist ein Bus als Blockade gegen eine mögliche Lkw-Attacke geplant.
Wo am Dienstagabend ein Polizeiauto den Zugang zu Fußgängerzone und Weihnachtsmarkt behinderte, soll am Mittwoch ein Linienbus stehen. Auch am östlichen Ende der Fußgängerzone ist ein Bus als Blockade gegen eine mögliche Lkw-Attacke geplant. © Hauser
20.12.2016

Linienbusse sollen Zugang zum Pforzheimer Weihnachtsmarkt schützen

Pforzheim. Nach den schrecklichen Ereignissen in Berlin am Montagabend tagten am Dienstagvormittag in den Bundesländern verschiedenste Polizeistäbe. Das Thema war auch Bestandteil der Bürgermeisterrunde im Rathaus. Für die letzten Tage des Weihnachtsmarktes in Pforzheim werden Linienbusse an den Zugängen zum Weihnachtsmarkt an den beiden Enden der Fußgängerzone aufgestellt.

„Dieser schreckliche Anschlag in Berlin trifft die Bürgerschaft unseres Landes massiv“, so Oberbürgermeister Hager, „unser aller Mitgefühl gilt den Opfern dieser furchtbaren Tat.“ Es sei mehr als verständlich, so Hager weiter, wenn das subjektive Sicherheitsempfinden massiv leide. Die Stadt Pforzheim steht in engem Kontakt mit der Polizei, um sich zum Thema Sicherheitslage auf Weihnachtsmärkten abzustimmen. Mit den Linienbussen an den Zugängen zum Weihnachtsmarkt sollen unkontrollierte Zufahrten zum Weihnachtsmarkt verhindert werden.

Umfrage

Für die letzten Tage des Weihnachtsmarktes in Pforzheim werden Linienbusse an den Zugängen zum Weihnachtsmarkt an den beiden Enden der Fußgängerzone aufgestellt. Ist das eine angemessene Sicherheitsmaßnahme?

Ja 56%
Nein 44%
Stimmen gesamt 2848

Parallel „haben wir bereits mit unserem privaten Sicherheitsdienst Kontakt aufgenommen, um deren Präsenz zu erhöhen“, so Erster Bürgermeister Dirk Büscher. Auch das Innenministerium hatte zuvor eine erneute Überprüfung der Zufahrten empfohlen. Bei Kontakten zwischen Stadt und Polizei wurde dieser Vorschlag als sehr praktikabel eingeschätzt.

Für Mittwochnachmittag 16.45 Uhr ist eine Gedenkveranstaltung hinter dem städtischen Theater für die Opfer von Berlin geplant. Mit dem im nächsten Jahr beginnenden Umbau der Fußgängerzone sind zudem Poller-Lösungen an den Zufahrten zur Fußgängerzone vorgesehen.