nach oben
Dietmar Mayer, Präsident Sven Ulrich, Hans-Georg Schober und Gerhart Odenwald (von links), vom Lions Club Pforzheim, überreichen an PZ-Verleger Albert Esslinger-Kiefer (Zweiter von links) und „Menschen in Not“-Vorsitzende Susanne Knöller einen Scheck in Höhe von 2000 Euro. Foto: Ketterl
Dietmar Mayer, Präsident Sven Ulrich, Hans-Georg Schober und Gerhart Odenwald (von links), vom Lions Club Pforzheim, überreichen an PZ-Verleger Albert Esslinger-Kiefer (Zweiter von links) und „Menschen in Not“-Vorsitzende Susanne Knöller einen Scheck in Höhe von 2000 Euro. Foto: Ketterl
17.01.2018

Lions-Kalender ein echter Verkaufsschlager

Pforzheim. Seit zwölf Jahren ist der Adventskalender des Lions Club Pforzheim in der Vorweihnachtszeit ein echter Verkaufsschlager. „Der Kalender trifft den Nerv des bürgerschaftlichen Engagements genau“, sagt Gerhart Odenwald, einer der Aktivity-Beauftragten beim Lions Club für den Adventskalender. Ende Oktober habe der Verkauf begonnen. Einzelhändler hätten geholfen, das Produkt zu bewerben. „Die Kalender sind auch beliebte Geschenke, die von Firmen gekauft werden.“

Fünf Euro kostet der Adventskalender. Er ist prall gefüllt mit Spenden zahlreicher Sponsoren. „Denen möchten wir herzlich danken“, sagt Lions Präsident Sven Ulrich. Ohne diese hätte sich niemals diese Wertigkeit entwickeln können. Der Erlös kommt zum Großteil dem ambulanten Hospizdienst zugute. „Dort gibt es ein unheimlich großes ehrenamtliches Engagement“, begründet Odenwald die Auswahl. 2000 Euro erhält die PZ-Hilfsaktion „Menschen in Not“. Hier gehen die Spendengelder zu hundert Prozent ausschließlich an Bedürftige aus Pforzheim und der Region. PZ-Verleger Albert Esslinger-Kiefer und MIN-Vorsitzende Susanne Knöller freuten sich über die Zuwendung. „Schließlich ist die Not oft gar nicht weit weg.“