nach oben
Eingeklemmt in der Fahrerkabine: Die Feuerwehr musste den Fahrer dieses Lkw aus seinem demolierten Arbeitsplatz befreien. Während der Rettungsmaßnahmen musste die A8 von Pforzheim-Ost in Richtung Karlsruhe voll gesperrt werden. © Seibel
03.11.2015

Lkw-Auffahrunfall am A8-Aufstieg bei Pforzheim-Ost - Stockender Verkehr

Pforzheim. Es ist immer wieder die gleiche Stelle: Der steile Autobahnaufstieg von der A8-Anschlussstelle Pforzheim-Ost in Richtung Pforzheim-Nord verlangt besondere Aufmerksamkeit von den Verkehrsteilnehmern, da hier immer wieder Lkw besonders langsam den Berg hinaufkriechen. Am Dienstagvormittag ist schon wieder ein Lkw auf einen anderen Lastwagen aufgefahren, wobei der 35-jährige Unfallverursacher in der Fahrerkabine eingeklemmt wurde.

Bildergalerie: Erneuter Lkw-Auffahrunfall auf A8-Aufstieg bei Pforzheim-Ost

Um 10.55 Uhr musste ein 51-jähriger Sattelzugfahrer verkehrsbedingt anhalten. Der nachfolgende 35-jährige Fahrer eines tschechischen Sattelzugs erkannte die Situation zu spät und fuhr nahezu ungebremst auf den vor ihm langsamer werdenden Sattelzug auf. Der alarmierte Hilfeleistungszug der Berufsfeuerwehr wurde durch ein zweites Hilfeleistungslöschfahrzeug und den Kranwagen ergänzt. Beim Eintreffen der Berufsfeuerwehr an der Einsatzstelle staute sich der Verkehr bereits weit über Pforzheim Ost hinaus. Der Unfallfahrer war durch den Aufprall schwer im Bein- und Beckenbereich in seinem Fahrerhaus eingeklemmt. Über die Beifahrerseite und den Frontscheibenausschnitt wurde ein Erstzugang zum eingeklemmten Fahrer geschaffen. Nach der medizinischen Erstversorgung durch Notarzt und Rettungsdienst konnte der Fahrer unter massivem Einsatz von hydraulischem Rettungsgerät nach 45 Minuten aus dem total deformierten Fahrerhaus befreit werden. Der schwerverletzte Fahrer kam nach der Versorgung durch ein Rettungsteam mit Notarzt in ein Krankenhaus.

Im Anschluss musste die Feuerwehr noch auslaufende Betriebsstoffe abbinden und die Fahrbahn reinigen. Der Feuerwehreinsatz war gegen 12:45 Uhr beendet. Eingesetzt waren 16 Mann der Berufsfeuerwehr mit fünf Fahrzeugen. Über die Dauer des Einsatzes wurde der Grundschutz durch dienstfreie Beamte der Berufsfeuerwehr sichergestellt.

Während der Rettungsmaßnahmen musste die A8 in Richtung Karlsruhe bis gegen 12.30 Uhr voll gesperrt werden, was zu einem bis zu 14 Kilometer langen Stau auf der Autobahn führte. Bis 13.10 Uhr stand nur ein Fahrstreifen zur Verfügung und bis in den Nachmittag hinein lief der Verkehr zwischen den Anschlussstellen Heimsheim und Pforzheim-Nord nur stockend. Der Gesamtschaden liegt bei 40.000 Euro.

Leserkommentare (0)