nach oben
Besondere Leistungen erbrachten: (von links:) Pamina Elsäßer, Natalie Stachowiak, Nadine Berndt, Saskia Ehrhardt, Lea Kesler und Marita Fenchel. Foto: Fischle
Besondere Leistungen erbrachten: (von links:) Pamina Elsäßer, Natalie Stachowiak, Nadine Berndt, Saskia Ehrhardt, Lea Kesler und Marita Fenchel. Foto: Fischle
11.09.2018

Lob für Fleiß und gute Noten für Friseurinnen bei Gesellenprüfung

Pforzheim. Noch am Montagmorgen färbten, schnitten, föhnten und frisierten die jungen Friseure die Haare ihrer Models für ihre Gesellenprüfung. Am selben Abend erhielten alle 29 Prüflinge das lang ersehnte Abschlusszeugnis in den festlichen Räumlichkeiten des Parkhotels.

Oberbürgermeister Peter Boch war gekommen, um die örtlichen Friseurbetriebe und die Menschen dahinter kennenzulernen, er ermunterte die Absolventen: „Seien sie fleißig und wissbegierig in ihrer beruflichen Tätigkeit. Im Gebäude befindet sich außerdem der Beauty-Park Happel-Reiling, mit der dazugehörigen La Biosthétique Academy. Hier empfing Jürgen Stuhr, Repräsentant der Firma La Biosthétique, die erfolgreichen Absolventen. Er lobte den starken Jahrgang besonders für Fleiß und Kreativität. In Deutschland brach 2016 knapp die Hälfte der angehenden Friseure ihre Ausbildung ab, obwohl es ein sicherer Beruf mit Zukunft sei.

Raphael Schuster, Vertreter de Alfons-Kern-Schule, beteuerte, es würden in Zukunft Lücken entstehen, so dass die jungen Nachwuchsfriseure eine sehr gute berufliche Perspektive hätten. Nelli Butsch, Obermeisterin der Friseurinnungen und Regina Happel-Reiling, Inhaberin des Beautyparks, überreichten mit Freude Preise für die besten Prüfungsmappen, die beste Gesamtbewertung in der Theorie und Praxis sowie den Sonderpokal der Friseurinnungen in der Kategorie „Best of Praxis“.

Mehr lesen Sie am Mittwoch. in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.