nach oben
15.03.2018

Mährlein gibt Reuchlin-Schülern Tipps zum Sprachen Lernen

Pforzheim. Fraglos gibt es viele gute Gründe Sprachen zu erlernen: Schule, Lehrplan und Abschluss, Auslandsstudium, Fernreisen und beruflicher Aufstieg mögen besonders naheliegend erscheinen – wer jedoch, wie Christoph Mährlein, mehr als zehn Fremdsprachen beherrscht, bringt eine besonders ausgeprägte Wissbegierde und ein eher wissenschaftlich geleitetes Interesse an alten und jungen Sprachen mit. Genau an diesen letzteren zugegeben engeren Personenkreis richtete sich Christoph Mährleins Impulsvortrag „Die Kunst des Sprachenlernens“ in der Aula des Reuchlin Gymnasiums.

Mährlein, Obermeister der „Löblichen Singergesellschaft von 1501 Pforzheim“, geht den Sprachen akribisch „auf den Grund“, interessiert sich für Herkunft und Verwandtschaft von Wörtern und Silben und weiß den Zuhörern im Reuchlin Gymnasium beispielsweise den Unterschied zwischen Sprachenbund und Scharniersprachen exakt und humorvoll zu erklären. Welche Techniken und Methoden, die der Referent allesamt erprobt hat, helfen aber Sprachlerneden mit deutlich weniger Enthusiasmus bei der anstrengenden „Wortschatzarbeit“? Hier hielt Christoph Märlein geradezu ein Plädoyer für den guten alten Zettelkasten, (inzwischen durchaus mit allerlei zeitgemäßen Ergänzungen von App bis Datenbank, von Ausdruck bis Eingabemaske).

Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.