nach oben
Eine junge Frau mit einem Zentimetermaßband um den Bauch. Bei Magersucht dreht sich alles um die Figur. Foto: Jens Kalaene
Eine junge Frau mit einem Zentimetermaßband um den Bauch. Bei Magersucht dreht sich alles um die Figur. Foto: Jens Kalaene
11.09.2015

Magersucht mit 14 Jahren: „Es ist sehr schwer, zuzunehmen“

Eine 14-Jährige ist magersüchtig und holt sich Hilfe in einer Beratungsstelle für Essstörungen in Pforzheim. Obwohl sie weiß, dass sie schwerer werden muss, verliert sie Gewicht.

Wenn sich die 14-jährige Nele (Name geändert) auf einen Stuhl setzt, dann spürt sie jeden Knochen in ihrem Körper, der keine 40 Kilo mehr auf die Waage bringt. Ihr ist oft erbärmlich kalt, sie kann sich im Unterricht schlecht konzentrieren. „Ich bin magersüchtig“, sagt Nele. Als sie im Frühjahr in die Beratungsstelle für Essstörungen an der Schießhausstraße kam, war ihr das noch nicht klar. Sie wog bei einer Größe von 1,66 Metern nur 44 Kilo. Die Anlaufstelle bei Essstörungen hatte der Träger Plan B vor knapp einem Jahr vom Netzwerk Looping übernommen. Der Träger hat unter dem neuen Namen Plan B (früher AG Drogen) seinen Arbeitsschwerpunkt auf Jugend-Sucht und Lebensfragen ausgerichtet. Looping hatte bereits eine steigende Nachfrage nach Beratung festgestellt.

Mehr lesen Sie am Samstag in der PZ oder jetzt schon als PZ-Plus-Abonnent auf der PZ-Plus-Überrsichtsseite.

Die Anlaufstelle Essstörungen berät Betroffene und Angehörige bei Magersucht, Ess-Brech-Sucht, Binge-Eating-Disorder (Essstörung mit Essattacken) und Adipositas (Esssucht mit Übergewicht). Sie klärt die Situation, unterstützt und hilft bei der Vermittlung in Therapie. Sie ist telefonisch erreichbar unter (0 72 31)9 22 77 60 und www.planb-pf.de