nach oben
Das Verdienstkreuz am Bande wurde dem früheren Jugendamtsleiter Manfred Becker (links) von Oberbürgermeister Gert Hager im Rathaus im Rahmen einer Feierstunde überreicht. Foto: Seibel
Das Verdienstkreuz am Bande wurde dem früheren Jugendamtsleiter Manfred Becker (links) von Oberbürgermeister Gert Hager im Rathaus im Rahmen einer Feierstunde überreicht. Foto: Seibel
04.11.2016

Manfred Becker erhält Bundesverdienstkreuz

Pforzheim. Dem früheren Heidelberger Oberbürgermeister Reinhold Zundel ist es zu verdanken, dass der Kurpfälzer Manfred Becker Anfang der 1970er-Jahre seiner Heimatstadt den Rücken kehrte und als Sozialarbeiter, gerade mit dem Studium fertig, nach Pforzheim ging, wo er 1994 Leiter des Amts für Jugend und Familie wurde. Becker, schon seit dem 15. Lebensjahr bei den Pfadfindern sozial engagiert, war empört, dass ein Jugendzentrum – Heidelberg hatte zwei – plattgemacht und das Grundstück einem Unternehmen überlassen wurde.

Am Freitag übergab Oberbürgermeister Gert Hager im Foyer des Neuen Rathauses Becker für dessen jahrzehntelanges ehrenamtliches Wirken im Auftrag des Bundespräsidenten das Bundesverdienstkreuz. Sichtlich bewegt, nahm Becker die Auszeichnung entgegen.

Becker, so Hager in seiner Laudation, habe stets ein ganzheitliches Verständnis von Familie gehabt und dafür verschiedene Akteure – auch Verbände und Wirtschaftsinstitutionen – mit ins Boot geholt. Sein Credo sei gewesen, „möglichst allen Kindern die Chance eines guten Aufwachsens zu geben“ – ein „unglaublich wichtiger Dienst für die Gesellschaft“ (Hager). Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.