nach oben
Ob unter diesen Kleinen eine Marie oder ein Elias ist? Gut möglich. Foto: DPA-Archiv
Ob unter diesen Kleinen eine Marie oder ein Elias ist? Gut möglich. Foto: DPA-Archiv
02.01.2017

Marie und Elias erobern bald die Krabbelgruppen

Pforzheim. Was für ein Baby-Boom! Insgesamt 2879 Geburten hat das Pforzheimer Standesamt im Jahr 2016 beurkundet – 328 mehr als im Vorjahr. Die Jungs hatten im vergangenen Jahr die Nase vorn – 51 Prozent der Neugeborenen waren männlich.

36 von ihnen teilen sich einen Vornamen: Elias. Mit einer denkbar knappen Mehrheit hat es der 2015 noch Viertplatzierte vor David und Noah an die Spitze geschafft. Diese haben ihre Positionen getauscht. Der damalige Spitzenreiter Leon hat seinen Platz auf dem Treppchen räumen müssen.

Deutlich weniger Bewegung gab es derweil aufseiten der Mädchen. Marie schafft es 2016 im fünften Jahr in Folge an die Spitze unter den beliebtesten Vornamen der weiblichen Neugeborenen der Stadt. Auch Sophie und Maria können sich wie im Jahr zuvor unverändert auf dem Treppchen halten. Gleich zwei Neueinsteiger gibt es in den Top Ten: Lina und Sofia. Außerdem haben es Elisabeth, Ida, Jana, Rosalie und Alessia unter die 30 beliebtesten Vornamen geschafft. Dafür kommen 2016 Laura, Lena, Hannah, Sarah, Alina, Elena und Sofie nicht mehr vor.

Bei den Jungen schaffte Emil auf Platz 14 den höchsten Neueinstieg, gefolgt von Noel, Leo, Philipp, Adrian, Liam, Matteo und Emilian. Ihnen wichen Tim, Moritz, Gabriel, Finn, Anton, Michael, Tom und Levi.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.