nach oben
Die Klassen 4 a und 4 b der Brötzinger Schule singen beherzt den Nena-Klassiker „99 Luftballons“: Lauter Supertalente sind zum Abschluss des Martini Markts zu erleben. Ketterl
Die Klassen 4 a und 4 b der Brötzinger Schule singen beherzt den Nena-Klassiker „99 Luftballons“: Lauter Supertalente sind zum Abschluss des Martini Markts zu erleben. Ketterl
13.11.2017

Martini Markt endet ohne Verlängerung

Pforzheim. Der große Familientag und der launige Wettbewerb „Brötzingen sucht das Supertalent“ in Kooperation mit der Brötzinger Schule haben am Montag den versöhnlichen Ausklang eines Martini Markts gebildet, den alle Beteiligten wohl gerne schnell abhaken. Heftig hatten Wind, Kälte und Regen der siebten Auflage zugesetzt (die PZ berichtete). „Ich glaube, fast ganz Pforzheim hat mitgelitten“, sagt der Mode-Fachhändler und Organisator Jörg Augenstein.

Dennoch fällt seine Bilanz nicht nur negativ aus. Besucher haben auch bei diesem Martini Markt Schönes erlebt. Lob ernten zudem die städtischen Behörden für ihre Bereitschaft, schnell und unkompliziert auf die „Ausnahmesituation“ zu reagieren – auch wenn die Bemühungen dann doch ins Leere liefen.

Denn eine Verlängerung des Martini Markts bis Mittwoch war nach Augensteins Auskunft leider nicht möglich. Mehr als die Hälfte der rund 40 Schausteller sei aus Zeitgründen dazu nicht in der Lage gewesen. Die meisten müssten weiterziehen und sich auf andere Märkte vorbereiten. „Man kann das Fest nicht auseinanderziehen und zerpflücken“, erklärt Augenstein gegenüber der PZ, um gleich anzufügen: „Großes Kompliment an die Stadtverwaltung.“ Die Rathausspitze selbst und das Amt für öffentliche Ordnung hätten spontan alles in die Wege geleitet, um den Brötzinger Markt als Ausgleich für die nasskalten Tage am vergangenen Wochenende bis zur Wochenmitte zu verlängern.

„Für das Wetter kann man halt nichts. Das muss man nehmen, wie es ist“, sagt Augenstein.

Erfreut und dankbar ist Augenstein, dass nicht nur die Veranstalter, sondern auch die Besucher alles gaben, um den Unbilden zu trotzen.

Für alle, die es sich schon mal vormerken und gutes Wetter bestellen wollen: Vom 5. bis 9. April soll das Frühlingsfest steigen. Der Martini Markt ist vom 8. bis 12. November geplant.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

von Schilda
13.11.2017
Martini Markt endet ohne Verlängerung

Ich wünsche Herrn Augenstein für 2018 besseres Wetter und ein AföO, das im nächsten Jahr diese Veranstaltung genau so positv begleitet. mehr...