nach oben
Schlag hat OB Gert Hager beim Fassanstich mit Rudi Postosch und Jörg Augenstein, Sprecher der Einzelhändler (von links). Eine Bierdusche folgt.
Singen erstmals das „Brötzinger Lied“: Natascha Arnold und Jörg Augenstein.
Hunderte wollen den Auftakt miterleben: Auch der fünfte Martini-Markt entwickelt Magnetwirkung. Bechtle
Auch Kinder fahren auf den Rummel in Pforzheims Westen ab. Etliche Fahr geschäfte warten in Brötzingen auf kleine und große Gäste.
Macher und Gönner: Jörg Augenstein, Wibke Eberlein, Frank Duss, Filialdirektor der Sparkasse, Marie Böhm, PZ-Verleger Albert Esslinger-Kiefer, „Brauhaus“-Vertriebsleiter Rudi Postosch, der Geschäftsführende PZ-Verleger Thomas Satinsky sowie SWP-Sprecherin Sonja Kirschner und SWP-Chef Wolf-Kersten Meyer (von links).
12.11.2015

Martini-Markt: Gleich zum Start brummt Brötzingen

Richtig viel Rummel herrscht gleich zum Auftakt des Martini-Markts in der Brötzinger Fußgängerzone. So bunt und vergnügt haben die zahlreichen Besucher den Stadtteil wohl noch nie gesehen. Sie erleben Brötzingen, wie es singt und lacht. Weil der Grundschulchor der Brötzinger Schule aus vollen Kehlen verkündet, dass „viele Lichter ein Lichtermeer“ ergeben.

Weil Jörg Augenstein, Mode-Experte und Sprecher der örtlichen Einzelhändler, an der Seite der Sängerin Natascha Arnold zum allerersten Mal das „Brötzinger Lied“ anstimmt. Aber auch, weil Oberbürgermeister Gert Hager für kollektive Erheiterung sorgt. Zunächst geht beim mit nur zwei Schlägen absolvierten Fassanstich alles glatt, doch dann hüpft der Zapfhahn aus dem Spundloch. Die Folge: eine Fontäne samt Bierdusche für die ersten Besucherreihen.

Die Brötzinger sprudeln halt nur so vor Ideen. Das verzückt auch Fritz Sinzenich, den Vorsitzenden des Weststadt-Bürgervereins. Frühlingsfest, Brötzinger Samstag, Gaudi rund um den Maibaum und eben der Martini-Markt – immer wieder stellten die Ehrenamtlichen Großes auf die Beine, freut sich Sinzenich: „In Brötzingen hält man zusammen, hier zieht die Bevölkerung mit.“ Das Flair des Markts sei imponierend, „und das Riesenrad ist eine Show“. Auch OB Hager würdigt die „ganz tolle Leistung“ der Menschen in „einem der schönsten Stadtteile von ganz Pforzheim“.

Damit bis Montag möglichst viele Bummler nach Brötzingen strömen, fahren Augenstein und seine Mitstreiter groß auf. Fahrgeschäfte, Leckeres an den Ständen, Aktionen in den Läden und vielfältige Unterhaltung durch Schlager-Größen. „Es wird rappelvoll sein“, sagt Jörg Augenstein.