nach oben
Hinter dem Martini-Markt steckt Jörg Augenstein als treibende Kraft. Foto: Seibel
Hinter dem Martini-Markt steckt Jörg Augenstein als treibende Kraft. Foto: Seibel
27.10.2016

Martini-Markt in Brötzingen wird zur Marke

Pforzheim. Alles begann beim Bier auf der „Pforzemer Mess“. Sollte man nicht auch im Stadtteil Brötzingen einen Weihnachtsmarkt etablieren?, fragte Jörg Augenstein, CDU-Stadrat und Geschäftsmann (Klittich-Moden), in die Runde.

Die Schausteller winkten ab – aber zeigten einen Weg auf, der es mittlerweile zur Marke geschafft hat: Zwischen der Karlsruher Herbstmesse und dem Weihnachtsmarkt in der Innenstadt gibt es eine Nische, die man in Brötzingen gerne und erfolgreich besetzt hat– ab Donnerstag, 10. November, ist es wieder soweit: Der sechste Martinimarkt im Herzen des Stadtteils – inklusive verkaufsoffener Sonntag – soll wieder Tausende in die Fußgängerzone locken.

Einschließlich Montag, 14. November, ist der Markt von 11 bis 21 Uhr geöffnet, maßgeblich unterstützt von der „Pforzheimer Zeitung“. Ohne Sponsoren, sagt Augenstein, Sprecher der Interessengemeinschaft Brötzingen, wäre das Engagement der „Zugpferde“ gar nicht möglich: Jonathan Selzer wird kommen (Samstag, 12. November, ab 20 Uhr), Schlager-Poet und Senkrechtstarter, unmittelbar davor Ilka Wolf („Tatsächlich Liebe“, „Spul’ die Nacht zurück auf Anfang“), Julian David, der neue Stern am Schlagerhimmel (Sonntag, 13. November, ab 19 Uhr) oder Franky Leitner (Sonntag, ab 16 Uhr). Der Bursch’ ist zweifacher österreichischer Staatsmeister auf der Steierischen Harmonika und Nachwuchs-Sieger beim „Musikantenstadl“. Mehr lesen Sie am Freitag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.