Unf5
Insgesamt sieben Fahrzeuge sind am Mittwoch auf der A 8 bei Pforzheim in einen Unfall verwickelt gewesen. 

Massenkarambolage auf A8 bei Pforzheim: Sieben Fahrzeuge, sechs Verletzte, 100.000 Euro Schaden

Pforzheim. Sechs Verletzte und ein Schaden von rund 100 000 Euro sind die Bilanz eines Unfalls mit sieben beteiligten Fahrzeugen, der sich am Mittwochnachmittag auf der A 8 bei Pforzheim ereignete. Laut Polizei war der 25-jährige Fahrer eines Kleintransporters gegen 15 Uhr in Richtung Karlsruhe unterwegs, als er im Baustellenbereich auf Höhe Niefern-Öschelbronn offenbar ein Stauende übersah und auf ein Auto auffuhr. Dieser Wagen wurde durch den Aufprall so stark nach vorne geschoben, dass vier weitere Fahrzeuge aufeinandergedrückt wurden.

Nach dem Unfall fuhr dann ein weiteres Fahrzeug noch auf den Kleintransporter auf. Insgesamt wurden sechs Menschen leicht verletzt, darunter zwei Kinder. Sie kamen in ein Krankenhaus. Insgesamt befanden sich in den sieben beteiligten Fahrzeugen 13 Personen. Ersten Schätzungen zufolge beträgt der Schaden rund 100 000 Euro. Wegen des Unfalls war ein Fahrstreifen in Richtung Karlsruhe gesperrt. Zwischenzeitlich staute es sich auf einer Länge von rund zehn Kilometern.

Unf2
Bildergalerie

Sechs Verletzte bei Karambolage von sieben Fahrzeugen auf A8 bei Pforzheim

Auch die Pforzheimer Feuerwehr war im Einsatz. Laut Pressemitteilung waren die Berufsfeuerwehr sowie Kräfte der Abteilungen Haidach und Eutingen der Freiwilligen Feuerwehr zu dem Unfall sowie einem Autobrand auf die A 8 gerufen worden. Während der Brand sich als technischer Defekt ohne ein notwendiges Eingreifen der Feuerwehr herausstellte, unterstützten die Einsatzkräfte die Maßnahmen des Rettungsdienstes bei der Versorgung der Unfallbeteiligten. Vom Deutschen Roten Kreuz waren laut Mitteilung drei Rettungswagen, ein Krankentransportwagen und ein Einsatzleiter vor Ort. pol/pm