nach oben
Und da geht sie los, die Polonaise: Beim Kinderfasching der PFG hatten Groß und Klein viel Spaß.  Eickhoff
Und da geht sie los, die Polonaise: Beim Kinderfasching der PFG hatten Groß und Klein viel Spaß. Eickhoff
01.02.2016

Matrosenparty beim Kinderfasching der Pforzheimer Faschingsgesellschaft

Nicht „Helau“ und „Alaaf“ sondern „Ahoi“ hieß es in der Jahnhalle beim alljährlichen Kinderfasching der Pforzheimer Faschingsgesellschaft (PFG). Unter dem Motto „Matrosenparty“ betraten auch die sechs Organisatoren um Hauptverantwortliche Mareike Grom in feschen, blau-weiß gestreiften Uniformen und einem Miniaturkreuzfahrtschiff um den Bauch geschnallt um punkt 14.11 Uhr die Halle.

„Wir sind restlos ausverkauft. 700 Gäste ab zwei Jahren haben sich heute angekündigt, da haben sich die letzten sechs Monate Vorbereitungszeit gelohnt“, freut sich Grom. Passend zum Seemannsmotto begrüßten die Matrosen ihre Gäste mit dem PFG-Mottotanz und lockten damit die kleinen Besucher vor die Bühne. Im Anschluss wurden sie mit einer Polonaise durch den Saal geführt. Natürlich durften auch die Tanzgruppen der Pforzheimer Faschingsgesellschaft nicht fehlen. Beim Marschtanz schwangen die PFG Goldfunken ihre Beine und zeigten später ihr Können beim Schautanz „Clownsparty“ mit den PFG Dance Kids. Tanzmariechen Denise Runge und Geburtstagskind Mia Kapfer zeigten sich bei ihren Soloparts von ihrer besten Seite. Die achtjährige Kapfer hatte zweifachen Grund zur Freude an ihrem Ehrentag: Denn sie feierte auch Premiere als PFG-Tanzmariechen auf der Bühne.

Für eine spaßige Abwechslung sorgten Mottospiele, wie die „Floßfahrt“, bei der sich die Kinder auf rollenden „Floßen“ durch einen Hindernisparcours manövrieren mussten oder die „Meerüberquerung“, bei der die jungen Matrosen in „Krabbelstellung“ gingen und die Knöchel des Vordermanns umfassten, um sich auf den Weg durch das „Meer“ zu machen. Zu Pharrell Williams „Happy“ durften sich die kleinen Besucher zum Schluss austoben.