nach oben
Gemeinsam mit Professor Dieter Pflaum haben Studenten des sechsten Semesters eine studentische Erstwohnsitzkampagne ausgearbeitet und dabei viel Lob von Oberbürgermeister Gert Hager bekommen.
Mehr Attraktivität für den Erstwohnsitz © Deeg
21.02.2011

Mehr Attraktivität für den Erstwohnsitz

PFORZHEIM. Eine ganz besondere Projektarbeit haben Studenten des sechsten Semesters Werbung an der Hochschule Pforzheim präsentieren dürfen: Gemeinsam mit Professor Dieter Pflaum haben sie eine studentische Erstwohnsitzkampagne ausgearbeitet und dabei viel Lob von Oberbürgermeister Gert Hager bekommen.

Das Konzept sieht vor, dass Studenten einen Betrag zwischen 50 und 100 Euro pro Semester von der Stadt bekommen, wenn sie ihren Erstwohnsitz in Pforzheim haben und nachweisen, dass sie auch hier studieren. Außerdem könnte es für diese Studenten auch eine Goldmarke im Studentenausweis geben. Diese Goldmarke soll den Studenten viele Vorteile, wie Rabatte in Sportvereinen, ermöglichen. Um weitere Ideen für diese Goldmarke zu bekommen, soll es im CongressCentrum einen Workshop mit Partnern der Stadt und den Studenten geben. de