nach oben
Raub in Pforzheimer Schmuckfirma. © Seibel
02.09.2013

Mehrere hunderttausend Euro Schaden bei Schmuckraub

Pforzheim. Die Polizei fahndet nach dem Raubüberfall auf die Schmuckfirma Eugen Dettinger an der Westlichen 69 am vergangenen Freitag nach einem Firmenwagen mit der Aufschrift DPD für Dynamic Parcel Distribution (früher Deutscher Paket Dienst). Offensichtlich war der weiße Transporter nicht gestohlen, sondern nach dem derzeitigen Kenntnisstand der Kripo unterschlagen worden.

Bildergalerie: Schmuckraub bei Dettinger hält Pforzheimer Polizei in Atem

Zeugen sahen, dass die Täter mit dem auf der Rückseite des Gebäudes, an der Habermehlstraße stehenden Wagen, in Richtung Innenstadt flüchteten. Beim Einladen der Schmuckkoffer soll einer der Männer vorbeikommende Autofahrer mit einer Schusswaffe bedroht und zum zügigen Weiterfahren aufgefordert haben.
Bei dem Überfall waren Bargeld, Gold und Schmuck im Wert von mehreren hunderttausend Euro erbeutet worden, teilte die Polizei gestern mit. Neun Personen waren zuvor, auf dem Boden liegend, gefesselt worden.

Nachdem am Wochenende aus Insiderkreisen von einer Millionenbeute gesprochen wurde. Wie die Täter sich gegen 12.50 Uhr den Zutritt in die Firma verschafft hatten, müsse noch genau ermittelt werden, sagte Polizei-Sprecherin Anna-Katrin Müller auf PZ-Nachfrage.

Aus neun Kripo-Beamten ist eine Ermittlungsgruppe „Transporter“ gebildet worden. Sie nimmt Hinweise telefonisch unter (07231) 1860 entgegen. Eine Belohnung zum Auffinden der Beute und zum Ergreifen der Täter wurde noch nicht ausgesetzt.

Leserkommentare (0)