nach oben
Superergebnis für die Agentur für Arbeit: Über 6000 Besucher kamen zur Ausbildungsmesse "Beruf aktuell" ins CongressCentrum Pforzheim. © Bechtle
Tausende besuchen Jahr für Jahr die Aus- und Weiterbildungsmesse im CongressCentrum Pforzheim.  © Bechtle
24.01.2015

Messe der Arbeitsagentur: Über 6000 besuchen "Beruf aktuell" im CCP

Pforzheim. Welche Tätigkeiten erwarten mich in diesem Beruf? Und was sind die Anforderungen? Brauche ich die Mittlere Reife? Muss ich dafür studieren? Fragen von rund 6000 zumeist jugendlichen Besuchern, die sich am Samstag bei der Aus- und Weiterbildungsmesse „Beruf aktuell“ der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim über rund 200 verschiedene Berufe informieren konnten.

Bildergalerie: Messe "Beruf aktuell" lockt über 6000 Besucher ins CCP - 1

Bereits zur Eröffnung um 9 Uhr war der Andrang im CongressCentrum in Pforzheim groß. Von da an hatten die Besucher fünf Stunden lang Zeit sich einen Überblick über die Berufswelt zu verschaffen, die – wie im Vorjahr – von 180 Ausstellern aus der Region präsentiert wurden. Der eine oder andere Bewerber ging dabei sogar schon einen Schritt weiter und stellte sich den Unternehmen mitsamt Bewerbungsunterlagen vor. Schließlich gab es von den bei der Messe anwesenden Firmen für 2015 noch insgesamt rund 90 freie Lehrstellen zu besetzen. „Nicht selten führt diese Eigeninitiative zum Erfolg“, sagt Jürgen Schwab, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Nagold-Pforzheim. Der Bewerber habe so die Möglichkeit, sich persönlich vorzustellen und die jeweiligen Unternehmen bekämen einen ersten Eindruck.

Bildergalerie: Messe "Beruf aktuell" lockt über 6000 Besucher ins CCP - 2

Die Agentur für Arbeit hatte die freien Stellen in einer Messezeitung veröffentlicht. So konnten die jungen Leute gezielt schauen, ob es in ihrem Traumberuf noch einen Platz gibt und sich in den kommenden Wochen gleich an die Bewerbung machen. Infos und Tipps dazu gab es beim Bewerbungscheck der Arbeitsagentur, wo Bewerber sogar ihre Unterlagen mitbringen durften, um gleich vor Ort Verbesserungsvorschläge zu bekommen.

Die Aus- und Weiterbildungsmesse präsentierte sich in diesem Jahr mit dem neuen Namen „Beruf aktuell“. Die alte Bezeichnung „Chance“ habe man aus markenschutzrechtlichen Gründen nicht mehr verwenden dürfen, sagte Jürgen Schwab.

 

Leserkommentare (0)