nach oben
Waren begeistert von der ersten gemeinsamen Probe: die Schüler Hami, Khalid, Alexandru, Hadeer, Schulsozialarbeiterin Lisa Folz, Musiker Lars Folz, Lewam, Kulturagentin Tina Züscher, Karar, Musiker Yannik Brenner, Madlin, Muhanad und Sali (von links). Foto: Bischoff-Krappel
Waren begeistert von der ersten gemeinsamen Probe: die Schüler Hami, Khalid, Alexandru, Hadeer, Schulsozialarbeiterin Lisa Folz, Musiker Lars Folz, Lewam, Kulturagentin Tina Züscher, Karar, Musiker Yannik Brenner, Madlin, Muhanad und Sali (von links). Foto: Bischoff-Krappel
26.02.2018

Migranten musizieren gemeinsam im Kupferdächle

Pforzheim. Konzentriert sitzt Lisa Folz, Schulsozialarbeiterin an der Alfons-Kern-Schule, auf der Treppe des Kupferdächle und hört sich die Songtexte an, die die Schüler der VABR-Klasse (Vorbereitung Arbeit und Beruf Regelklasse) erarbeitet haben. „Ich danke Gott, ich hab Dich gefunden. Ich bin bis ans Ende an Dich gebunden“, lautet nur eine Zeile der gefühlvollen Lyrics, mit denen die Jugendlichen ihre wichtigsten Lebensthemen in Liedform gebracht haben.

Gemeinsam haben die Schüler seit Dezember im Deutschunterricht die Songtexte erstellt und setzen diese seit Anfang des Jahres in den Proberäumen des Kupferdächle mit Unterstützung der Musiker Lars Folz und Yannik Brenner musikalisch um. Das Besondere daran: Alle beteiligten Schüler haben einen ausländische Wurzeln, die meisten von ihnen haben noch nie zuvor ein Instrument gespielt. „Mir fiel auf, dass die Schüler sehr musikbegeistert sind“, erzählt Schulsozialarbeiterin Lisa Folz vom Verein „miteinanderleben“. „Ich hatte die Idee, dass sie über ein derartiges Projekt vielleicht Erfolgserlebnisse sammeln können, die ihnen im normalen Schulalltag oft fehlen.“ Einige der Schüler seien ohne Eltern nach Deutschland gekommen, ihnen fehlten wichtige Bezugspersonen. „Bei diesem Musikprojekt finden Themen wie Liebe und Freundschaft, die die Jugendlichen bewegen, einen Platz“, so Folz.

Mehr lesen Sie am Dienstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.