nach oben
Markantes Gebäude in exponierter Lage: Der Telekom-Sitz an der Museumstraße ist zu haben – samt dem hinteren Riegel für 1,8 Millionen Euro. Foto: Erb
Markantes Gebäude in exponierter Lage: Der Telekom-Sitz an der Museumstraße ist zu haben – samt dem hinteren Riegel für 1,8 Millionen Euro. Foto: Erb
06.09.2015

Millionenschwerer Verkauf bahnt sich an

Der Schriftzug ist nicht zu übersehen. „Gewerbeobjekt provisionsfrei zu verkaufen“, steht auf einem großen Transparent. In exponierter Lage – in der Museumstraße an der Ecke zur Kiehnlestraße – bahnt sich ein Eigentümerwechsel an. Vergleichsweise lautlos könnte sich dieser vollziehen. Denn das unter anderem von der Deutschen Telekom AG selbst genutzte Büro- und Technikgebäude hat kaum Laufkundschaft. Und der Telekommunikations-Riese will dem Gebäudekomplex mit der markanten Fassade treu bleiben – allerdings nicht mehr als Eigentümer, sondern als Mieter.

So steht es in dem Exposé zu lesen, das der PZ vorliegt und auf das eine Sprecherin des Konzerns Corpus Sireo in Stuttgart im PZ-Gespräch verweist. Corpus Sireo betreut nach eigenen Angaben europaweit ein Immobilienvermögen von 16,3 Milliarden Euro. Das Unternehmen fungiert als Makler bei diesem millionenschweren Verkauf. Exakt 1,81 Millionen Euro soll das Objekt kosten.

Der 1970 gebaute Komplex besteht aus zwei Riegeln – einem unterkellerten viergeschossigen Technikgebäude und einem ebenfalls unterkellerten drei- bis sechsgeschossigen Bürogebäude mit drei Wohnungen sowie einem Parkdeck. Das Grundstück ist insgesamt fast 2800 Quadratmeter groß. Einige der nicht von der Telekom genutzten Büros sind anderweitig vermietet, andere Büros und Lager aber stehen wie die Wohnungen leer. Der Verkauf ist an eine Bedingung verknüpft: Da der Eigentümer an der langfristigen Nutzung des Objekts weiteres Interesse habe, sei nur ein SALB-Vertrag möglich, heißt es im Exposé. SALB steht für Sale and Lease Back. Der Käufer muss also Teile des Gebäudes der Deutschen Telekom wieder zur Verfügung stellen – für zehn Jahre plus viermal der Option auf weitere fünf Jahre. Er hat dann aber auch eine sichere Mieteinnahme. Laut Corpus Sireo beträgt diese allein für die Telekom-Räume gut 110 000 Euro pro Jahr. Insgesamt sei bei der aktuellen Belegung mit einem jährlichen Mietzins von beinahe 150 000 Euro zu rechnen.

Warum die Deutsche Telekom dieses Objekt abstößt und ob das Unternehmen insgesamt seine Immobilienstrategie ändert, war bislang trotz Nachfrage in Bonn nicht zu erfahren.