nach oben
Kurzweilig und informativ: Musiker und Erkrankter Matthias Holtmann, sein Neurologe Klaus Schreiber und Moderatorin Stefanie Anhalt wollen den 400 Gästen im CongressCentrum die Angst vor der neurodegenerativen Erkrankung nehmen.
Kurzweilig und informativ: Musiker und Erkrankter Matthias Holtmann, sein Neurologe Klaus Schreiber und Moderatorin Stefanie Anhalt wollen den 400 Gästen im CongressCentrum die Angst vor der neurodegenerativen Erkrankung nehmen.
07.02.2018

Mit Humor gegen Parkinson - Neurologe Klaus Schreiber informiert im CCP über Behandlung

Der Ex-SWR-Moderator und Vollblutmusiker Matthias Holtmann (67) steht am Dienstag abend in zwei Funktionen auf der Bühne im Mittleren Saal des CongressCentrums: als Parkinson-Erkrankter, aber auch als Entertainer, der zusammen mit dem Pianisten Randy Lee Kay jede Menge Vergnügliches zum Besten gibt.

Und damit Appetit macht auf „The best of Pop und Poesie“ am 19. Mai auf dem Stuttgarter Schlossplatz. Die SWR-Moderatorin Stefanie Anhalt moderiert die ungewöhnliche Veranstaltung der AOK Nordschwarzwald und der „Pforzheimer Zeitung“. Hartmut Keller, Geschäftsführer der AOK-Nordschwarzwald, erklärt: „Eine wichtige Veranstaltung die zeigt, wie stark Selbsthilfe ist und wie man viel Motivation über Vorbilder wie Herrn Holtmann als selbst Betroffenen erhalten kann, losgelöst von medizinischen Notwendigkeiten und Medikamenten.“

Gekommen sind 400 Junge und Alte, Betroffene und Holtmann-Fans. Zusammen mit MEDI Baden-Württemberg und dem Hausärzteverband möchte die Krankenkasse die Krankheit Parkinson und deren Behandlungsmöglichkeiten besser bekanntmachen. Und dies mit dem neuen Format, das in Stuttgart erstmals ausprobiert wurde. Deshalb ist auch Holtmanns Arzt Klaus Schreiber auf der Bühne, der unter anderem die Vorteile des AOK-Facharzt-Programms lobt.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.