nach oben
Zur Vorpremiere von "Parada", dem Gewinnerfilm des Panorama-Publikumspreises der Berlinale, kommen die Hauptdarsteller Nikola Kojo und Miloš Samolov ins Kommunale Kino Pforzheim. PZ-news verlost 5 x 2 Karten für die Vorpremiere.
 
 
Zur Vorpremiere von "Parada", dem Gewinnerfilm des Panorama-Publikumspreises der Berlinale, kommen die Hauptdarsteller Nikola Kojo und Miloš Samolov ins Kommunale Kino Pforzheim. PZ-news verlost 5 x 2 Karten für die Vorpremiere.     © Veranstalter
07.09.2012

Mit PZ-news Tickets für "Parada"-Vorpremiere im Kommunalen Kino gewinnen

Am Montag kommt großes Kino nach Pforzheim: Vor dem offiziellen Bundesstart der international vielbesprochenen Balkan-Komödie "Parada" ist es dem Kommunalen Kino Pforzheim gelungen, die Hauptdarsteller zu einer Vorpremiere ins Haus zu holen. PZ-news und das KoKi verlosen 5 x 2 Tickets für die Vorpremiere am Montag, 10. September um 19 Uhr.

Sowohl die beiden Hauptdarsteller Nikola Kojo und Miloš Samolov sind anwesend als auch der Geschäftsführers des deutschen Filmverleihs "Neue Visionen", Torsten Frehse. Der Abend wird in Kooperation mit der Deutsch-Serbischen Gesellschaft präsentiert. Wenn Sie gratis mit dabei sein wollen, sollten Sie an der Verlosung teilnehmen. Wenn Sie den Artikel lesen, finden Sie die Antwort auffolgende Frage: Welcher Darsteller spielt den schwulen Mirko?

Schicken Sie die Antwort noch an diesem Freitag per E-Mail an info@koki-pf.de und mit etwas Glück können Sie zwei Tickets für die Montagvorstellung gewinnen.

2010 kam es in Belgrad während der Pride Parade, einem Demonstrationsmarsch von Homosexuellen, zu schweren Ausschreitungen von Rechtsradikalen. 120 Menschen wurden verletzt. Aus Sicherheitsgründen sagte die serbische Regierung im Jahr darauf die geplante Parade ab. Homophobie ist auf dem Balkan noch immer tief in der Gesellschaft verankert. Dieses ernste Thema nimmt Srdjan Dragojeviæ in seiner Komödie aufs Korn und landete damit einen Überraschungserfolg: Bei der Berlinale 2012 gewann er damit den Publikumspreis.

Der ehemalige Kriminelle Limun (Nikola Kojo) besitzt eine Sicherheitsfirma, ist Kriegsveteran und dazu höchst homophob. Seine Verlobte Pearl (Hristina Popović) steckt mitten in Hochzeitsvorbereitungen. Ihr Hochzeitsplaner ist der schwule Mirko (Goran Jevtić). Frustriert von Limuns schwulenfeindlichen Beschimpfungen, will Mirko den Job schon schmeißen, als Pearl ihrem Verlobten ein Ultimatum stellt. Nicht nur besteht sie darauf, dass Mirko bleibt. Das Jawort spricht sie nur dann, wenn Limuns Firma die von Mirko und seinem Freund organisierte Gay-Pride-Parade beschützt, die massiven Anfeindungen ausgesetzt ist. Das Alpha-Tier muss schließlich gemeinsam mit dem schwulen Pärchen für die Rechte von Homosexuellen kämpfen. Ohne Unterstützung der Polizei.

Auf der Suche nach Sympathisanten reisen sie gemeinsam durch ein zerrissenes Land und engagieren dubiose Mitstreiter für eine gerechte Sache. Die alten Feinde – Serben, bosnische Muslime, Kosovo-Albaner und kroatische Kriegsveteranen - bilden zusammen eine utopische Truppe der besonderen Art, die es mit bunten Luftballons und Regenbogenfahnen gegen fiese Nationalisten und Neo-Nazis aufnimmt.

Die skurrile Komödie von Srdjan Dragojević war der Publikumshit der Berlinale 2012 und gewann den Panorama-Publikumspreis. Klischees, Stereotypen und sicher geglaubte Wahrheiten verkehrt der Film in ihr hochgradig unterhaltsames Gegenteil. Ein sicheres Gespür für Situationskomik, grandiose Dialoge und eine seltene Übertreibungskunst machen aus »Parada« ein einziges Kinofest. Politisch völlig inkorrekt und dabei rasend komisch.

Mehr Infos unter www.koki-pf.de

Kartentelefon 07231-5661977