760_0900_98745_Spende_KIP_Osterfeld_01.jpg
Organisatorin Ute Middel, Osterfeld-Vorstand Andreas Mürle sowie die Künstler Gabriele Münster und Stephan Frank überreichen an Susanne Knöller, Vorsitzende von „Menschen in Not“ (von links), symbolisch den Erlös der Aktion. Foto: Meyer

Mitglieder der Kunstinitiative Pforzheim organisieren im Kulturhaus Osterfeld „Das Gelbe vom Ei“

Pforzheim. Alle vier Etagen des Kulturhaus Osterfeld brodeln, dutzende Stände sind aufgebaut. Die Auslagen sind hübsch gestaltet. Mehr als tausend Besucher kommen zum 24. Kunstmarkt „Das Gelbe vom Ei“.

Hier gibt es eine riesige Auswahl hochwertiger Exemplare: Bilder, Skulpturen, Tonware und vieles mehr. Und wie immer: im Malersaal wartet ein üppig bestückter Wunschbaum. „Fünf Euro kostet ein Ei und es ist garantiert, dass jedes Ei gewinnt“, erklärt Organisatorin Ute Middel von der Kunstinitiative Pforzheim (KIP).

Sponsoren gesucht

Dank zahlreicher Helfer, wie Osterfeld-Vorstand Andreas Mürle, wurde erneut ein hoher Betrag erzielt: 3003 Euro wurden nun an die PZ-Hilfsaktion „Menschen in Not“ geleitet. „Darauf sind wir sehr stolz“, sagt Middel. Ihrem Team sei es gelungen, Preise wie Drucker, Perlenkette oder Smartphone zu beschaffen. Sie macht aber auch deutlich, dass es immer schwieriger werde, adäquate Gewinne zu generieren. „Wir hoffen sehr auf noch mehr großzügige kleine oder große Unternehmen, dass wir weiterhin einen hohen Betrag aus der Wunschbaum-Aktion an die PZ-Hilfsorganisation „Menschen in Not“ spenden können. Der Weihnachts-Kunstmarkt im Rathaus findet in diesem Jahr nicht mehr statt. „Nach 38 Jahren immer am dritten Advent ist jetzt Schluss“, erklärt Kip-Mitglied Stephan Frank. Nun plant die Kunstinitiative einen Herbstmarkt: Am 19. und 20. Oktober wird es rund um den Marktplatz und im Rathaus-Foyer Kunst zu bestaunen und kaufen sowie ein Café geben: Keramik, Bilder und Skulpturen sollen zu sehen sein. „Das ergibt sicher eine wunderbare Atmosphäre, wenn der Marktplatz voller Kunst ist“, freuen sich die Kip-Mitglieder schon jetzt.