nach oben
Mit dem Silbernen Ehrenzeichen der Deutschen Verkehrswacht hat Landes-Chef Hartfrid Wolff (rechts) den Vize der Kreisverkehrswacht und ehemaligen Polizisten, Klaus Berchtold, ausgezeichnet. Links die Vorsitzende Daniela Vogel. Foto: Ketterl
Mit dem Silbernen Ehrenzeichen der Deutschen Verkehrswacht hat Landes-Chef Hartfrid Wolff (rechts) den Vize der Kreisverkehrswacht und ehemaligen Polizisten, Klaus Berchtold, ausgezeichnet. Links die Vorsitzende Daniela Vogel. Foto: Ketterl
11.05.2018

Mitgliederversammlung des Verkehrswacht-Landesverbands im CCP

Pforzheim. Als „leuchtendes Beispiel für Zivilcourage, Einsatz und ehrenamtliches Engagement“ bezeichnet Robert Newart, Geschäftsführer der Landesverkehrswacht Baden-Württemberg, den Kreisverband Pforzheim und Enzkreis, einen von 55 im Land.

Daniela Vogel, Vorsitzende des Kreisverbands, hört es mit Stolz – ist der Kreisverband doch das erste Mal Ausrichter des Mitgliederversammlung des Landesverbands. Bei öffentlichen Teil am Freitag, dem Verkehrswachtabend, wurde unter anderem der Erste Polizeihauptkommissar a.D. Klaus Berchtold mit der Silbernen Ehrennadel der Deutschen Verkehrswacht ausgezeichnet.

Als „zentrales Thema in unserer Gesellschaft“ bezeichnete Oberbürgermeister Peter Boch in seinem Grußwort an die rund 100 Delegierten die Verkehrssicherheitsarbeit.

„Die begleitet uns von der Windel bis zur Bahre“, so Präsident Hartfrid Wolff leicht überspitzt – aber gestützt auf eindrucksvolles Zahlenmaterial: Über 17.000 Personen nahmen im vergangenen Jahr an den rund 3500 Veranstaltungen der Verkehrswacht teil – vom Rollator-Training in Zusammenarbeit mit dem Kreisseniorenrat bis zum Fahrradtraining auf dem Parcours der Jugendverkehrsschule an der Simmlerstraße.

Deren Nachfolgebau ist laut Vogel in trockenen Tüchern: Die Ausschreibungen laufen, und im Winter sei mit dem Beginn der Arbeiten zu rechnen.

Mehr lesen Sie am Samstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.