nach oben
Mosaikaktion zeigt Gedanken zu Krieg und Zivilcourage © Ketterl
23.02.2011

Mosaikaktion zeigt Gedanken zu Krieg und Zivilcourage

PFORZHEIM. Bei strahlendem Sonnenschein haben sich am Mittwochmittag zahlreiche Pforzheimer auf dem Marktplatz versammelt, um sich an der Mosaikaktion zum Gedenktag am 23. Februar zu beteiligen. So entstand ein Puzzle aus etwa aus 130 Einzelteilen, das ein Ensemble von Gedanken und Emotionen zu den Themen Krieg, Gewalt, Zivilcourage und Toleranz darstellt.

Bildergalerie: Zahlreiche Gruppen gestalten riesiges Puzzle zu Krieg und Gewalt auf dem Marktplatz

„Hier auf diesem zentralen Platz gedenken wir den Opfern des 23. Februars in einer Form, die nicht nur Erwachsene, sondern auch die heranwachsende Generation anspricht. Und genau darum muss es uns gehen“, sagte Oberbürgermeister Gert Hager, während er die Aktion eröffnete. „Wir müssen die Lehren aus dem 23. Februar ziehen. Und das ist eben eine Möglichkeit des künstlerischen Ausdrucks“, so der Rathauschef weiter. Gert Hager dankte zudem allen Beteiligten, den Initiatoren, zu denen auch der Künstler René Dantes zählt, sowie den Erzieherinnen und Lehrern. „Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Arbeit für den Frieden in dieser Welt. Das ist die Lehre aus dem 23. Februar, schloss Gert Hager seine Rede. Insgesamt sind rund 130 Platten zusammengekommen – mit sehr unterschiedlichen und verschiedenen Motiven -, die bis Freitag auf dem Marktplatz aufgebaut bleiben.

Bildergalerie: Pforzheim nach dem Grauen vom 23. Februar 1945

Bildergalerie: Zum 23. Februar: Gedenkfeier auf dem Pforzheimer Hauptfriedhof