nach oben
© Symbolbild: dpa
18.05.2015

Motor fliegt quer über A8: Frau schwer verletzt

Pforzheim. Bei einem Unfall auf der A8 auf Höhe der Ausfahrt Pforzheim-Nord ist am Sonntagabend eine 43-Jährige schwer verletzt worden. Sie geriet zunächst ins Schleudern und krachte dann mit voller Wucht auf die Leitplanke, wodurch der Motor auf die linke Fahrbahn geschleudert wurde. Aufgrund der Staubildung kam es einige Minuten später zu einem Unfall mit sechs Fahrzeugen.

Die Frau fuhr gegen 18.30 Uhr von Karlsruhe Richtung Stuttgart. Schließlich musste sie ihr Fahrzeug verkehrsbedingt abbremsen, erkannte dies jedoch zu spät und geriet durch einen Fahrfehler ins Schleudern. Dann schlug sie mit ihrem Fahrzeug gegen die rechte Leitplanke. Dabei wurde der Motor aus dem Fahrzeug gerissen, flog quer über die Fahrbahn und blieb schließlich auf dem linken Fahrstreifen liegen.

Die 43-Jährige kam mit dem Fahrzeug nach rund 50 Metern auf dem Verzögerungsstreifen zur Endlage. Die Frau erlitt schwere Verletzungen und wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Autobahn musste in dem Bereich wegen der auf allen Fahrstreifen herumliegenden Trümmerteile zunächst voll gesperrt werden, wodurch sich rasch ein Stau bildete. In der Folge ereignete sich am Stauende ein Folgeunfall, in den insgesamt sechs Fahrzeuge verwickelt waren. Hierbei wurden drei Personen leicht verletzt.

Der insgesamt entstandene Schaden beträgt rund 42 000 Euro. Zur Unfallaufnahme und Bergung der beschädigten Autos musste die Autobahn in Richtung Stuttgart bis etwa 21.25 Uhr teilweise voll gesperrt werden. Es bildete sich ein Stau von bis zu zehn Kilometern Länge. Der Verkehr wurde bei der AS-Pforzheim-West ausgeleitet.

Leserkommentare (0)