nach oben
18.04.2010

Motorradfahrer verletzt sich auf erster Fahrt schwer

PFORZHEIM. Es war seine Ausfahrt in diesem Jahr. Und sie endete mit schweren Verletzungen. Am Sonntagabend kurz vor 20 Uhr prallte ein 47-jähriger Motorradfahrer auf der B10 zwischen der Autobahnanschlußstelle Pforzheim-West und dem Ersinger Kreuz frontal gegen einen Toyota. Bei dem Aufprall wurde das Bike 19 Meter zurück- und das Auto von der Straße geschleudert.

Bildergalerie: Zum Start der Motorradsaison fährt immer auch der Tod mit

Der 47-Jährige, der dieses Jahr seine erste Ausfahrt unternahm, kam aufgrund mangelnder Fahrpraxis sowie eines Fahrfehlers er in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit dem entgegenkommenden Toyota eines 40-jährigen Mannes aus der Nähe von Augsburg. Der Motorradfahrer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach bisherigen Erkenntnissen besteht jedoch keine Lebensgefahr. Der Autofahrer und seine Insassen hatten die Gurte angelegt und blieben unverletzt.

Während der Unfallaufnahme musste die Bundesstraße 10 bis etwa 21.15 Uhr voll gesperrt werden. Die Polizei geht von einem Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro aus.

Leserkommentare (0)