nach oben
Nach den Schüssen auf den Musikpark hat der Betreiber nun eine Belohnung ausgesetzt. © Seibel
07.01.2011

Musikpark-Betreiber setzen nach Schüssen Belohnung aus

PFORZHEIM. Nach den Schüssen auf die Pforzheimer Diskothek „Musikpark“ setzt deren Betreiber eine Belohnung von 2000 Euro aus. Das geben Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion bekannt. Ein Unbekannter hatte um 4.18 Uhr in der Nacht auf den 2. Januar auf den Eingangsbereich der Disko in der Goethegalerie geschossen. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen war er mit einem dunklen Kombi, Mercedes, Typ E-Klasse, an der Goethestraße in Richtung Jahnstraße unterwegs.

Bildergalerie: Schießerei vor Musikpark Pforzheim

Bildergalerie: Polizeiermittlungen nach Schüssen auf Musikpark

Aus diesem Fahrzeug, das mit mindestens zwei Leuten besetzt war, fielen mehrere Schüsse aus einer Maschinenpistole vom Typ „Scorpion“ oder eines Nachbaus. Ein Zusammenhang mit einer Auseinanersetzung zwischen Disko-Gästen und dem Personal gilt mittlerweile als unwahrscheinlich. Ein Augenmerk gilt der Türsteher-Szene. Hier hatte es in Pforzheim in jüngster Zeit Auseinandersetzungen gegeben. Zudem sind beim Sicherheitsdienst des „Musikpark“ nach PZ-Informationen in der Zeit vor den Schüssen mehrere Mitarbeiter entlassen worden. Auch dies gilt als Ermittlungsansatz. Die Polizei bittet Zeugen, sich telefonisch unter (0 72 31) 18 60 zu melden. Auf Wunsch werden Hinweise vertraulich behandelt.

Leserkommentare (0)