Coronavirus - Beginn der Abiturprüfungen in Niedersachsen
Sonst hatten solche Schilder nur für die Abiturprüfungen ihre Gültigkeit. Jetzt trifft deren Botschaft der Corona-Pandemie wegen schon das zweite Jahr in Folge auch für die sonst eher ausgelassen gefeierten Abipartys der Schüler zu.  Foto: picture alliance/dpa/Moritz Frankenberg 

Mutter eines Abiturienten klagt: Hochzeitsfeiern? Kein Problem - Abiparty? Gibt es nicht

Pforzheim. „Eine Abifeier in einem Club nur mit Schülern, die bereits vorher alle einen Test wegen der offiziellen Schulfeier gemacht haben, ist nicht erlaubt“, klagt Sonja Bammert. Und: „Ich verstehe das nicht, weil man das ja bei Hochzeiten machen kann.“ Die Mutter eines Abiturienten an einem Pforzheimer Gymnasium hat selbst Kontakt zu einem Pforzheimer Lokal aufgenommen, in dem junge Menschen gerne feiern. Dort verweise man auf die Bereitschaft, die geforderten Schutzregeln einzuhalten, doch fehle es am grünen Licht von Seiten des städtischen Amts für öffentliche Ordnung. „Abifeiern dürfen selbstverständlich unter den geltenden Corona- Regeln stattfinden“, lautet die Auskunft von Michael Strohmayer, Leiter Geschäftsbereich Kommunikation und Internationales bei der Stadt Pforzheim.

760_0900_129212_Abiturienten_Theodor_Heuss_Gymnasium.jpg
Pforzheim+

Abi in Corona-Zeiten: So feiern die Pforzheimer Gymnasien die Reifeprüfung

Aus dem Ordnungsamt wird darauf verwiesen, dass es theoretisch möglich ist, Abifeten zu organisieren, aber neben den üblichen Vorschriften wie Personenbegrenzung, Maskenpflicht beim Herumlaufen, Vorlage eines aktuellen Coronatests, Angaben zur Person wegen der Nachverfolgung von Infektionsketten oder dem Sitzplatzgebot darf nicht getanzt werden. Die Tanzfläche in Clubs müsste also irgendwie verstellt werden. Dass das nach reichlich Alkoholgenuss noch alles von den Partygästen eingehalten wird, wird im Ordnungsamt bezweifelt. Und dann wird auf das Beispiel des Karlsruher Clubs „Topsy“ verwiesen, in dem vor rund zwei Wochen 120 Menschen aufgelistet wurden, aber wohl rund 200 gefeiert haben, was zu rund drei Dutzend Corona-Infektionen geführt haben soll.  

party at a nightclub, young people boys and girls dancing in a smoke
Baden-Württemberg

Zahl der Infizierten steigt nach Corona-Ausbruch in Karlsruher Club

„Wo ist da der Unterschied zu Hochzeiten? Da trifft sich doch auch nicht nur der engste Familienkreis. Da wird doch gefeiert“, sagt Sonja Bammert. Und, so vermutet es die Pforzheimerin, kontrolliert würden solche Hochzeiten wohl auch nicht von den Behörden. Das aber, so habe man es ihr aus dem Amt für öffentliche Ordnung mitgeteilt, würde in Erwägung gezogen, wenn aktuell eine Abifeier in einem Club stattfinden würde. Solche Kontrollen durch die Polizei haben schon Pforzheimer Discotheken-Betreiber verzweifeln lassen, die im Sommer 2020 einen reinen und damals im Prinzip erlaubten Bar-Betrieb in ihren Club-Räumen anbieten wollten.  

Daniel Ghebregrisch
Pforzheim

"Garden's Club"-Betreiber rätselt über Corona-Kontrollen der Polizei in seiner Disco

„Das ist doch nicht nachvollziehbar“, klagt Sonja Bammert. Und: „In meinen Augen reine Schikane. Den Schülern wurde in den letzten eineinhalb Jahren bereits so viel genommen und nun dürfen sie nicht mal ihren verdienten Schulabschluss feiern.“ Im Ordnungsamt wird nach Auskunft gegenüber PZ-news bezweifelt, dass viele Schüler eine Abifete in einem Club unter den gültigen Vorsichtsmaßnahmen gewünscht hätten.

Thomas Kurtz

Thomas Kurtz

Zur Autorenseite