nach oben
26.08.2009

Mutter und Baby sterben bei Familiendrama

PFORZHEIM. Bei einem Familiendrama in Pforzheim sind am Mittwochmorgen an der Ecke Gymnasiumstraße/Forststraße zwei Menschen ums Leben gekommen. Eine Mutter hatte ihre zwei Monate alte Tochter und ihren vier Jahre alten Sohn vom Balkon im vierten Stock geworfen, bevor sie selbst in die Tiefe sprang.

Das Baby war sofort tot, die 27-jährige Frau starb später in der Klinik an ihren schweren Verletzungen. Der vierjährige Junge wurde lebensgefährlich verletzt. Laut Oberstaatsanwalt Christoph Reichert besteht eine Chance, dass das Kind den Sturz überlebt.

Um 8.19 Uhr waren die Rettungskräfte verständigt worden. Ein Augenzeuge hatte gesehen, wie die Frau erst die beiden Kinder vom Balkon warf und dann selbst sprang. Von einem Fremdverschulden wird derzeit nicht ausgegangen.

Laut Reichert gibt es bislang noch keine Erkenntnisse zum Motiv der Frau. In der Wohnung sollen mehrere Schriftstücke in türkischer Sprache gefunden worden sein, die nun erst übersetzt werden müssen. Der Familienvater habe von der Polizei noch nicht vernommen werden können. Er war während der Tat bei der Arbeit und nicht im Haus.  Nach dem Vorfall war er nicht ansprechbar und wurde von einem Notfall-Seelsorge-Team betreut.