nach oben
© Symbolbild: dpa
16.12.2016

Nach Attacke auf Taxifahrer greifen betrunkene Polen die Polizei an

Pforzheim. Zwei polnische Staatsangehörige haben es in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in Pforzheim ordentlich krachen lassen. Zuerst floss reichlich Alkohol, dann musste das Duo offensichtlich überschüssige Kräfte abbauen. Dass sie das ausgerechnet mit einem Taxifahrer und seinem Fahrzeug am Schloßberg taten, erwies sich kurz darauf allerdings als Fehler.

Um 23.15 Uhr hatte jener Taxifahrer über Notruf mitgeteilt, dass sein Fahrzeug von mehreren Personen beschädigt wurde und er angegriffen worden sei. Beim Eintreffen von zwei Streifenwagen-Besatzungen griff der 22-jährige Pole sofort die Beamten an. Der Angriff konnte abgewehrt und der Aggressor am Boden fixiert werden. Nun kam der 17-Jährige dazu und versuchte, einem der Beamten einen Faustschlag zu versetzen. Auch dieser Angriff konnte abgewehrt werden. Schließlich wurde ein Polizeibeamter bei den Widerstandshandlungen leicht verletzt.

Nach der Festnahme der beiden alkoholisierten Männer wurden sie zur Ausnüchterung kurzzeitig in einer Zelle beherbergt. „Nach erlangter Nüchternheit konnten die Beschuldigten die Wache wieder verlassen“, meldet die Polizei.

Leserkommentare (0)