nach oben
23.10.2015

Nach Brand mit vier Todesopfern: Erste Obduktionsergebnisse

Pforzheim-Dillweißenstein. Nach dem Brand eines Mehrfamilienhauses in Dillweißenstein in der Nacht zum Dienstag liegt nach den am Freitag durchgeführten Obduktionen der Brandopfer ein erstes vorläufiges Ergebnis vor.

Demnach sind die vier Männer durch direkte Brandeinwirkung in Verbindung mit einer Rauchgasvergiftung ums Leben gekommen. Darüber hinaus haben Zeugen bestätigt, dass in allen drei Räumen des Dachgeschosses Brandmelder vorhanden waren. Im Brandschutt sicherten Kriminaltechniker zudem ein gasbetriebenes Heizgerät, das nicht für den Betrieb in geschlossenen Räumen geeignet war. Den gesicherten Spuren nach ging der Brand vermutlich von diesem Gerät aus. Offen ist indessen nach wie vor, ob das Feuer wegen eines möglichen technischen Defekts dieses erst am Vortag des Geschehens beschafften Geräts ausging, oder eine unsachgemäße Handhabung zum Brand geführt hat. Hierzu dauern die Auswertungen noch an. 

Über die Identität der Opfer besteht noch keine Gewissheit. Weiteren Aufschluss erhoffen sich die Ermittlungsbehörden von den noch ausstehenden Ergebnissen verschiedener Abgleiche.