nach oben
© Symbolbild: dpa
07.05.2014

Nach Diebstählen in Drogeriemärkten vier Verdächtige in U-Haft

Pforzheim. Nach Bandendiebstählen in Drogeriemärkten sind nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft vier Tatverdächtige in Untersuchungshaft. Sie waren von einem Ladendetektiv auf frischer Tat ertappt worden.

Dieser hatte am Freitagmittag um 15.15 Uhr zwei weibliche und eine männliche Personen dabei beobachtet, wie sie gemeinsam Kosmetikartikel im Wert von über 2000 Euro aus einem Drogeriemarkt in Pforzheim entwendeten. Als die drei Tatverdächtigen das Geschäft verlassen wollten, ohne die Ware zu bezahlen, sprach sie der Ladendetektiv an und hielt sie bis zum Eintreffen der Polizei fest. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand kommen die Personen für zwei weitere Ladendiebstähle in Betracht, die bereits am Freitag, 4. April, und am Donnerstag, 24. April ebenfalls in einem Drogeriemarkt in Pforzheim begangen worden waren.

Während sich die Frauen und der junge Mann noch auf dem Polizeirevier befanden, erschien ein 40-jähriger Mann, der angab, zu den drei bereits festgenommen Personen zu gehören. Hierbei stellte sich heraus, dass der Mann an einer der vorgenannten Taten selbst beteiligt war. Bei der Durchsuchung des von den Tätern mitgeführten Fahrzeugs stellten die Beamten noch weiteres Diebesgut sicher.

Ein Haftrichter ordnete am Samstagmorgen gegen die beiden aus Rumänien stammenden Frauen im Alter von 27 und 28 Jahren sowie gegen den 19-jährigen Rumänen und den 40-jährigen Italiener die Untersuchungshaft an. Die Ermittlungen bezüglich weiterer Taten und Mittäter dauern derzeit noch an.