nach oben
© Symbolbild dpa
08.01.2018

Nach Einbruch in Brötzinger Kiosk: Polizei schnappt zwei Jugendliche

Pforzheim. Die Polizei hat zwei Jugendliche dingfest gemacht, die für einen Einbruch in einen Kiosk in Pforzheim-Brötzingen verantwortlich sein sollen. Einer der beiden Jungen galt zuvor noch als vermisst. Das gaben Polizei und Staatsanwaltschaft in einer gemeinsamen Pressemitteilung bekannt.

Die Polizei spürte zunächst in der Nacht zum Sonntag einen 15-jährigen Deutschen auf, der zuvor als vermisst gemeldet wurde. Einer Zeugin war es dabei möglich, ihn als einen der Täter zu identifizieren, die im dringenden Verdacht stehen, etwa zwei Stunden zuvor in Brötzingen in einen Kiosk eingebrochen zu sein.

Hier hatten Samstagnacht gegen 23.15 Uhr mindestens drei beteiligte Täter eine Glasscheibe des Kiosks eingeschlagen und aus diesem eine noch nicht bekannte Anzahl an Zigarettenschachteln entwendet. Zwischenzeitlich konnte die Polizei einen weiteren, ebenfalls deutschen, 16 Jahre alten, tatbeteiligten und geständigen Jugendlichen identifizieren. Er durfte ebenfalls nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder nach Hause gehen, beziehungsweise wurde er in die Obhut seiner Eltern übergeben.

Laut Auskunft des Pressesprechers der Staatsanwaltschaft, Dr. Bernhard Ebinger, laufen die Ermittlungen zum dritten, aktuell noch nicht identifizierten Täter auf Hochtouren. Diese führt das Haus des Jugendrechts.