nach oben
Die Rettungskräfte hatten am Dienstagabend nach einem Frontalaufprall auf der Landesstraße in der Nähe des Kupferhammers jede Menge zu tun. Foto: Ketterl
15.05.2012

Nach Frontalaufprall: Feuerwehr befreit Schwerverletzte aus Unfallfahrzeug

Pforzheim. Lebensgefährliche Verletzungen hat sich eine 47-jährige Renault-Fahrerin auf der Würmtalstraße zugezogen, nachdem sie in den Gegenverkehr geriet. Sie fuhr am Dienstagabend um 18.30 Uhrauf der Landesstraße 572 in Richtung Mühlhausen. Aus bislang ungeklärter Ursache kam sie nach links auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort frontal mit einem aus Pforzheim in Richtung Würm fahrenden 31-jährigen Opel Astra-Fahrer, der noch durch starkes Bremsen versuchte, einen Zusammenstoß zu verhindern.

Bildergalerie: Feuerwehr befreit Schwerverletzte aus Unfallfahrzeug

Durch den Aufprall wurde der Renault der 47-jährigen gedreht und kam auf dem dortigen Fußweg quer zum Stillstand. Die 47-jährige war offenbar nicht angegurtet und zog sich durch den Zusammenstoß lebensgefährliche Verletzungen zu. Der 31-Jährige entgegenkommende Opel-Fahrer wurde leicht verletzt. Die Unfallverursacherin musste durch die Feuerwehr Pforzheim aus dem Fahrzeug geborgen werden und wurde mit ihren lebensgefährlichen Verletzungen sofort in ein Krankenhaus gebracht. Auch der 31-jährige musste mit seinen Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Feuerwehr Pforzheim war mit insgesamt fünf Fahrzeugen und 21 Mann vor Ort. Eine Spezialfirma reinigte die Fahrbahn von Betriebsflüssigkeiten. Sowohl am Renault der Unfallverursacherin als auch bei dem Opel entstand jeweils ein Sachschaden in Höhe von 8 000 Euro.

Leserkommentare (0)