AdobeStock_177728252
Weil er mehrere Fahrzeuge beschädigt und Widerstand gegen Polizisten geleistet haben soll, sitzt ein 25-Jähriger nun in Untersuchungshaft. 

Nach Sachbeschädigung an mehreren Autos und Widerstand gegen Polizisten in Pforzheim: 25-Jähriger in Untersuchungshaft

Pforzheim. In Untersuchungshaft befindet sich seit Mittwoch ein 25-jähriger Mann, dem unter anderem die mutwillige Beschädigung von mehreren Fahrzeugen in der Pforzheimer Adolf-Richter-Straße Ende letzten Jahres sowie aktuell Widerstand gegen Polizeibeamte vorgeworfen werden. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstagnachmittag in einer gemeinsamen Pressemitteilung mit.

"Bei der Sachbeschädigung kurz vor Weihnachten war an 19 Fahrzeugen gemäß derzeitigem Kenntnisstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 60.000 bis 70.000 Euro entstanden", heißt es. Nach den aktuellen Ermittlungen des Polizeipostens Brötzingen hat sich der Tatverdacht gegen den in diesem Zusammenhang damals vorübergehend festgenommenen 25-Jährigen inzwischen erhärtet.

Unter Drogen am Steuer

Zu einem neuerlichen Vorfall in der Adolf-Richter-Straße kam es nun am Dienstagmorgen. Dabei fuhr der 25-Jährige in einem Dacia gegen 8 Uhr einem zufällig heranfahrenden Streifenwagen des Polizeireviers Pforzheim-Süd in Schlangenlinien entgegen. Nur durch eine Vollbremsung des Beamten am Steuer des Polizeiautos gelang es diesem, einen Frontalzusammenstoß zu vermeiden. Als die Einsatzkräfte den augenscheinlich unter Drogeneinfluss stehenden und ohne gültigen Führerschein fahrenden 25-Jährigen vorläufig festnahmen, leistete letzterer heftigen Widerstand gegen die Beamten. Die Einsatzkräfte mussten den "hochgradig aggressiven" Mann überwältigen und in einer Polizeizelle unterbringen. Dort randalierte der 25-Jährige und verursachte nach Angaben der Polizei und der Staatsanwaltschaft an der Zelle Sachschaden von mehreren Hundert Euro. Wie sich weiterhin herausstellte, hatte der Mann den Dacia vor seiner Fahrt gestohlen.

Bei seinen Widerstandshandlungen zog sich der 25-Jährige leichte, oberflächliche Verletzungen zu, die Beamten blieben unverletzt. Der dringend Tatverdächtige musste wegen des Verdachts auf Drogeneinfluss eine Blutprobe abgeben und er wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Pforzheim am Mittwoch dem zuständigen Haftrichter des Amtsgerichts Pforzheim vorgeführt. Der Haftrichter erließ in Anbetracht der vorgeworfenen Handlungen des 25-Jährigen Haftbefehl und setzte diesen in Vollzug. Der nigerianische Staatsangehörige befindet sich seither in Untersuchungshaft.