nach oben
In dem Gebetsraum hatten Unbekannte Eier über Koran-Ausgaben aufge- schlagen. PZ-Archiv/Meyer
In dem Gebetsraum hatten Unbekannte Eier über Koran-Ausgaben aufge- schlagen. PZ-Archiv/Meyer
05.09.2017

Nach Verwüstung eines Gebetsraums: Staatsschutz ermittelt nach „pietätloser Tat“

Pforzheim. Nach der Verwüstung des Gebetsraums des kurdischen Elternratsvereins ermittelt nun der Staatsschutz. Das bestätigte am Dienstag auf PZ-Nachfrage die Polizeisprecherin Sabine Doll. Sie betonte aber zugleich, dass es weiterhin keine Hinweise auf einen fremdenfeindlichen oder politisch motivierten Hintergrund der Tat gebe.

Der Staatsschutz habe übernommen, weil es sich um einen besonders sensiblen Bereich handele und religiöse Gefühle verletzt worden seien. Doll bezeichnete den Vorfall als „pietätlos: Das ist eine Sauerei, so etwas macht man nicht.“

Wie berichtet, hatten bislang Unbekannten am Freitagabend in den Räumen des Vereins an der Östlichen Karl-Friedrich-Straße gewütet, Stühle umgeworfen, Müll ausgekippt und Milch vergossen. Sie warfen aber auch Dutzende Ausgaben des Korans zu Boden und schlugen teilweise gar Eier über den Büchern auf. Schwerer als der wohl eher geringe Sachschaden wiegt für den Verein die Schändung des Raums und der Schriften.

Zeugen melden sich bei der Polizei telefonisch unter (07 21) 9 39 55 55.

Mehr zum Thema:

Schockierte Gemeinde fühlt sich nach Einbruch alleingelassen

Mehr lesen Sie am Mittwoch in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.

Testy
05.09.2017
Nach Verwüstung eines Gebetsraums: Staatsschutz ermittelt nach „pietätloser Tat“

Da haben wir uns die Spannung aus der Türkei nach Deutschland geholt... oder anders gesagt, mit der Integration ist es bei manchen nicht weit her. Ich werde nicht vergessen, als türkische Rassisten die kurdische nationalistische Elternorganisation hier in der Pforzheimer Fußgängerzone angegriffen haben. In der PZ stand zwar "die Polizei hatte das ganze schnell wieder unter Kontrolle", aber schnell ist da ein dehnbarer Begriff und es lag keines Wegs an der Polizei, da hat sich den A. ...... mehr...

spirit
06.09.2017
Nach Verwüstung eines Gebetsraums: Staatsschutz ermittelt nach „pietätloser Tat“

Dann mal besser nicht so weit nach Rechts kucken, es gibt hier mittlerweile die verschiedensten glaubensströmungen, die sich ihrer Heimat ständig bekriegen, das hört hier nicht plötzlich auf. mehr...

nanos
06.09.2017
Nach Verwüstung eines Gebetsraums: Staatsschutz ermittelt nach „pietätloser Tat“

Der Staatsschutz ermittelt aber nicht, wenn es um die Verwüstung und Schändung von Kirchen geht. Muss er meiner Meinung auch nicht. Natürlich hat Frau Doll recht wenn sie sagt, „das ist eine Sauerei, das macht man nicht“, aber man könnte sich wünschen, dass solche Schandtaten nicht nur dann besondere Empörung hervorrufen, wenn muslimische Glaubensgemeinschaften betroffen sind. http://www.kcpm.de/index.php/Newsflash/Kirchenschaendungen.html... mehr...

ROSAROT
06.09.2017
Nach Verwüstung eines Gebetsraums: Staatsschutz ermittelt nach „pietätloser Tat“

Wann wurde denn in Pforzheim in den letzten Jahren eine Kirche verwüstet und geschändet ??... mehr...