nach oben
11.03.2009

Nach Winnenden: Amoklauf an Alfons-Kern-Schule für Donnerstagmorgen angedroht

PFORZHEIM/WINNENDEN. Nach dem Amoklauf in Winnenden, bei dem ein 17-Jähriger an einer Realschule 15 Menschen getötet und sich anschließend selbst erschossen hatte, wurde per Anruf auch an der Alfons-Kern-Schule in Pforzheim ein Amoklauf angedroht - für Donnerstagmorgen. Die Polizei nimmt die Drohung ernst.

Nach Angaben der Polizei ging der Anruf gegen 14.30 Uhr ein, einige Stunden nach dem Amoklauf in Winnenden. Für Donnerstagmorgen wurde ein Amoklauf an der Schule angedroht. Die Polizei rechnet mit einem Trittbrettfahrer, nimmt die Angelegenheit jedoch ernst.

Der Unterricht soll am Donnerstagmorgen wie gewohnt stattfinden, entsprechende Sicherheitsvorkehrungen seitens der Polizei seien getroffen, heißt es. Die Kripo versucht derzeit, den Anrufer zu ermitteln.

Vier Beamte des Kriseninterventionsteams hatte die Pforzheimer Polizei nach Winnenden geschickt, um die Beamten dort zu unterstützen. Ein 17-Jähriger hatte an einer Realschule 15 Menschen getötet, bevor er von der Polizei erschossen wurde. Es wurden in Pforzheim auch Interventionstrupps gebildet - falls sich der Fall hierher verlagern sollte.

Bereits am späten Vormittag wurde Pforzheims Oberbürgermeisterin Christel Augenstein von Polizeichef Burkhard Metzger über den Amoklauf in Winnenden informiert. Einer möglichen Verunsicherung von Schülern und Eltern in Pforzheim wurde und wird mit einer "Sicherheitsstrategie" begegnet: "Am Mittwoch und am Donnerstag werden Polizeiautos vor den Schulen anwesend sein. Wir wollen Sicherheit vermitteln und gleichzeitig als Ansprechpartner zur Verfügung stehen", so Metzger. Es gelte, mögliche Sorgen der Pforzheimer Bevölkerung sehr ernst zu nehmen und angemessen zu reagieren.

Augenstein ist schockiert von den Geschehnissen in Winnenden. "Angesichts des furchtbaren Amoklaufs gilt unser Mitgefühl den Angehörigen in dieser schwierigen Stunde, ich finde fast keine Worte", so die Oberbürgermeisterin.

Die Schulleiter und Schulleiterinnen in Pforzheim wurden durch das Staatliche Schulamt informiert. Als sichtbares Zeichen der Trauer wurde am Pforzheimer Rathaus die Fahne auf Halbmast gesetzt.

pm/mon