Kopie von Kopie von 760_0900_130066_Sperrung_Nordstadtbruecke_02.jpg
Die Sanierung der Nordstadtbrücke startet in ihre zweite Bauphase. 

Nach der West- nun die Ostseite: Nordstadtbrücke in Pforzheim startet in zweite Sanierungsphase

Pforzheim. Am Dienstag, 15. Februar, startet die Sanierung der Nordstadtbrücke in ihre zweite Bauphase, bei der die Stadt Pforzheim nach der West- nun die Ostseite der Nordstadtbrücke saniert. Dafür wird um 8.30 Uhr zunächst die Ampel an der Kreuzung Güterstraße/Christophallee abgeschaltet und umgebaut. Den Verkehr regelt während des Umbaus etwa bis zur Mittagszeit die Polizei. Das teilt die Stadtverwaltung in einem Bericht an die Presse mit.

Wie in der ersten Phase werden dann auf der Ostseite der Brücke zuerst der Asphalt und die Abdichtungen abgetragen, Beton abgebrochen, dann der Gehweg und die Fahrbahn saniert, Bordsteine gesetzt, Bewehrungen zur Verstärkung eingebaut, die Fahrbahn abgedichtet und asphaltiert, die Kammerwände abgebrochen und neuer Stahlbeton eingebaut. Als Nächstes wird der Gehweg betoniert und die wasserdichte Überkonstruktion eingebaut, anschließend die Abdichtung ergänzt, das Geländer eingebaut, der Gehweg beschichtet, die Baugruben verfüllt und alles neu asphaltiert.

760_0900_136473_0S1A5414.jpg
Pforzheim+

Viele Baustellen: Hier soll 2022 kräftig saniert und gebaut werden

Derzeit stehen die Asphaltarbeiten der ersten Bauphase vor dem Abschluss. Die Restarbeiten sorgen bis zum Beginn der neuen Phase dafür, dass Fußgängerinnen und Fußgänger künftig den westlichen Gehweg der über die Brücke benutzen können.

Damit das auch bei schlechten Lichtverhältnissen sicher möglich ist, stellen laut Stadtverwaltung die Stadtwerke Pforzheim die neuen Beleuchtungsmasten auf und montieren die Leuchten. Die Treppe südöstlich der Nordstadtbrücke wird gesperrt, als Ersatz stehen die Rampe und der dem Bahnhof zugewandte Gehweg zur Verfügung. Für den motorisierten Verkehr ändert sich durch die neue Bauphase lediglich, dass er die Brücke künftig auf der westlichen Fahrbahn überquert. Die Fahrtrichtung von Süd nach Nord wird beibehalten.

760_0900_136474_Instandsetzung_Treppenanlage_Schillersta.jpg
Pforzheim+

Staffel und Stützmauer marode: Pforzheim muss viel in Verkehrssicherheit investieren

In einer letzten, eigenständigen Bauphase saniert die Stadt Pforzheim dann abschließend den Bereich unmittelbar oberhalb der befahrenen Gleise, der dafür abschnittsweise gesperrt werden muss. Dazu hat die Stadt bereits genaue, straff terminierte Sperrpausen mit der Deutschen Bahn vereinbart. Damit diese Sperrpausen eingehalten werden können, muss auf der Ost- und Westseite sowie unter der Brücke jeweils parallel gearbeitet werden. Der motorisierte Verkehr fließt in dieser Bauphase in der Mitte der Fahrbahn. Die städtischen Fachleute sind zuversichtlich, dass sie die dringend notwendige Sanierung der Nordstadtbrücke wie geplant bis Ende 2022 abschließen können.