0S1A6980
Gegen den 34-jährigen Unfallfahrer im Ford-Kleinwagen wurde nun ein Haftbefehl erlassen. 

Nach wilder Verfolgungsjagd mit 100 km/h durch Pforzheim: 34-Jähriger in Untersuchungshaft

Pforzheim. Ein 34-jähriger Autofahrer, der am Dienstagabend in Pforzheim versucht hatte, vor einer Verkehrskontrolle zu flüchten und dabei einen Unfall mit mehreren Verletzten verursacht hat, befindet sich inzwischen in Untersuchungshaft. Details zum Vorfall konnte die Polizei erst Mittwochnachmittag geben.

Einer Streife war der Autofahrer in seinem Ford gegen 19 Uhr in der Karlsruher Straße aufgefallen, da er während der Fahrt offensichtlich sein Handy benutzte. Als die Beamten den 34-Jährigen kontrollieren wollten, gab dieser Gas und versuchte mit höchstmöglicher Geschwindigkeit zu flüchten.

Dabei durchquerte der Autofahrer nach derzeitigem Stand der Ermittlungen unter anderem zweimal ein vielbesuchtes Parkhaus, überholte ein vor ihm fahrendes Auto über den Gehweg und fuhr in einer Tempo-30-Zone mit einer Geschwindigkeit von über 90 Kilometern pro Stunde, bevor er auf der Wallbergallee sogar eine Geschwindigkeit von mehr als 100 km/h erreichte.

0S1A7016
Pforzheim

Wilde Verfolgungsjagd mit Polizei quer durch Pforzheim endet mit Unfall

Die Flucht endete jedoch bei der Kreuzung Kurze Steig/Kelterstraße, wo der Fordfahrer mit weiterhin hoher Geschwindigkeit über eine rote Ampel fuhr. Er kollidierte in der Folge mit einem anderen Auto, dessen Fahrerin bei grüner Ampel die Kreuzung überqueren wollen. Nach dem Unfall versuchte der 34-Jährige offenbar weiter zu flüchten und setzte seinen Wagen zurück. Dabei stieß er dann noch gegen den Streifenwagen, den die Polizisten hinter seinem Fahrzeug positioniert hatten und seine Flucht war zu Ende.

Misslungener zweiter Versuch

Die Beamten nahmen ihn umgehend fest. Durch den Unfall erlitten nach derzeitigem Stand die Fahrerin des anderen Autos sowie ihr Mitfahrer leichte Verletzungen und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden. Auch der Fordfahrer selbst sowie seine 19-jährige Mitfahrerin wurden leicht verletzt. Nach seiner Behandlung im Krankenhaus unternahm der 34-Jährige zu Fuß einen weiteren Fluchtversuch, den die Einsatzkräfte jedoch rasch beendeten und ihn umgehend wieder aufgriffen.

0S1A7043
Bildergalerie

Verfolgungsjagd durch Pforzheim endet mit Unfall

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass die am Ford angebrachten Kennzeichen gestohlen sind. Außerdem ist der Autofahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Pforzheim wurde der 34-Jährige wegen des dringenden Verdachts eines verbotenen Kraftfahrzeugrennens, der vorsätzlichen Gefährdung des Straßenverkehrs und des vorsätzlichen Fahrens ohne Fahrerlaubnis am Mittwoch dem zuständigen Haftrichter beim Amtsgericht Pforzheim vorgeführt, welcher Haftbefehl wegen Fluchtgefahr erließ und in Vollzug setzte.

Der Mann mit kosovarischer Staatsbürgerschaft befindet sich seither in Untersuchungshaft, sein Fahrzeug wurde beschlagnahmt. Der bei dem Verkehrsunfall entstandene Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf insgesamt rund 10.000 Euro.

Die Verkehrspolizeiinspektion Pforzheim bittet Personen, die durch die Fahrweise des 34-Jährigen möglicherweise behindert oder gefährdet wurden, sich unter der Rufnummer (07231) 1863111 zu melden.