nach oben
Aus einer Wohnung im dritten Stock an der Pforzheimer Sternstraße sprang der Mann aus dem Fenster.
Aus einer Wohnung im dritten Stock an der Pforzheimer Sternstraße sprang der Mann aus dem Fenster. © Meyer
13.06.2018

Nackter 33-Jähriger springt aus Fenster im 3. Stock: Lebensgefährlich verletzt

Pforzheim. Ein 33-jähriger Mann ist in der Nacht zum Mittwoch aus einem Fenster im dritten Stock im Pforzheimer Stadtteil Brötzingen gesprungen. Er trug laut Polizei lebensgefährliche Verletzungen davon.

Um kurz vor 2 Uhr am Mittwochmorgen hatte ein Nachbar die Polizei telefonisch über Schreie aus einer Wohnung an der Sternstraße informiert. Die Beamten rückten mit sieben Streifenwagenbesatzungen aus. Die Wohnungstür war nur angelehnt und den Polizisten kamen zwei Hunde entgegen. Die Beamten forderten den nackten 33-Jährigen auf, die Hunde festzuhalten, doch er rannte den Gang entlang. Dabei stieß er wohl mehrere am Boden liegende Flaschen um und sprang schließlich durch das Fenster im dritten Obergeschoss. Er landete hinter dem Gebäude auf dem Betonboden vor einer Kellertür. Dort liegend schrie der Mann noch weiter und schlug um sich, wie Polizeisprecher Frank Otruba gegenüber PZ-news erklärte.

Durch die am Boden liegenden Flaschen hatten die Beamten ein klirrendes Geräusch wahrgenommen und zunächst vermutet, dass der 33-Jährige durch das geschlossene Fenster gesprungen sei. Diese Vermutung stellte sich jedoch im Nachhinein als falsch heraus.

Nun schwebt der Mann, der in der Wohnung mit seiner 26-jährigen Lebensgefährtin und einem Kleinkind lebt, in akuter Lebensgefahr. Da sich die Wohnung laut Otruba in einem desolaten Zustand befand, wurde das eineinhalbjährige Kind vom Jugendamt in Obhut genommen.

Brötzinger Anwohner hatten sich bei PZ-news erkundigt, da der Polizeieinsatz sie in der Nacht aus dem Schlaf gerissen hat. Mit den weiteren Ermittlungen wurde das Kriminalkommissariat Pforzheim betraut. Die Ermittler versuchen derzeit die Hintergründe für das Verhalten des Mannes herauszufinden.