nach oben
Die Vereinsmitglieder Clara Runge (verdeckt), Katharina Küster, Johannes Mall und Lina Pittner mit der Schweizer Künstlerin Susanne Hefti (von links). Foto: Seibel
Die Vereinsmitglieder Clara Runge (verdeckt), Katharina Küster, Johannes Mall und Lina Pittner mit der Schweizer Künstlerin Susanne Hefti (von links). Foto: Seibel
06.01.2016

Nationalstolz vor der Linse: Verein „Leerstand als Freiraum“ setzt Reihe „to be defined“ fort

Er haucht seit Dezember vergangenen Jahres der zuvor verwaisten ersten Etage der Östlichen Karl-Friedrich-Straße 7 neues Leben ein, nun startet „Leerstand als Freiraum“ (LAF) den zweiten Teil seiner aktuellen Ausstellungsreihe. Für die Weiterführung von „to be defined“ konnte der gemeinnützige Verein Studierender und junger Absolventen künstlerischer Fachbereiche aus rund 35 internationalen Bewerbern auswählen.

Den Anfang macht am heutigen Donnerstag Susanne Hefti mit „Firmness, Utility, Delight“. Die Schau wirft etwa mit „Unsound Trajectories“ einen Blick auf die Umgestaltung der mazedonischen Hauptstadt Skopje. „Die Regierung will einen neuen Nationalstolz schaffen“, sagt die Schweizerin, als sie die Arbeit betrachtet, mit der sie ihr Fotografie-Studium an der Essener Folkwang Universität der Künste abschloss – und für die sie im vergangenen November mit dem Förderpreis der Wüstenrot-Stiftung ausgezeichnet wurde.

Die Bilder reflektieren die laufende Veränderung der nach einem Erdbeben 1963 neu errichteten modernistischen Bauten in einem pompös-neoklassizistischen Stil. Das Werk wie auch die Situation in Skopje beleuchtet die 1984 geborene Fotografin bei der heutigen Vernissage, die um 19 Uhr beginnt, in einem Vortrag. Er wird in Videoform ein Teil der Schau sein, die bis zum 16. Januar dauert. Danach folgt der nächste Beitrag, der Leerstand als Freiraum nutzt.

Bereits am Dienstag, 12. Januar, ist Elke Krasny, Professorin an der Wiener Akademie der Bildenden Künste, zu Gast. Sie spricht über künstlerisches und kuratorisches Handeln im urbanen Raum.

Vernissage am Donnerstag ab 19 Uhr, Vortrag von Susanne Hefti ab 20 Uhr; mehr zum Verein im Internet auf: 2015.laf-ev.de