760_0900_134272_Sanierung_Bezirksturm_05.jpg
In luftiger Höhe arbeitet derzeit eine Restauratorin am Bezirksamtsturm.  Foto: Meyer 

Natursteinfassade wird kartiert: Restauratorin arbeitet am Pforzheimer Bezirksamtsturm

Pforzheim. In luftiger Höhe arbeitet derzeit eine Restauratorin am Bezirksamtsturm. Die Hebebühne an der Bahnhofstraße zieht viele Blicke von Passanten an. Wie der Leiter des Amts Vermögen und Bau, Christian Lindinger, erläutert, wird die Natursteinfassade des landeseigenen Turms kartiert.

Hintergrund sind Schäden an der Fassade, die wohl auf marode Stahlanker zurückzuführen sind. Im Oktober waren diese bereits fotografisch erfasst worden. Diese Bildmessung diene nun als Grundlage für die Kartierung durch eine beauftragte Expertin. In diesem Zug werde auch das Gemälde an der Südwestseite nochmals untersucht.

Danach könne ein Konzept für konkrete Maßnahmen erarbeitet und die denkmalrechtliche Genehmigung für die Sanierung eingeholt werden. Eine Restaurierung der Turmmalereien hatte es – damals auf Anregung der PZ – 1995 quasi als Geburtstagsgeschenk zum doppelten Stadtjubiläum gegeben, als die Goldstadt 1700 Jahre Pforzheim und 800 Jahre Stadtrechte feierte.

Claudius Erb

Claudius Erb

Zur Autorenseite