760_0900_134584_Eroeffnung_Ompferambulanz_Forststrasse_0.jpg
Enzkreis-Sozialdezernentin Katja Kreeb, Klaus und Heike Böhm, Psychologe Thomas Hillecker und Bundestagsabgeordnete Katja Mast (von links) bei der Eröffnung der Außenstelle der Opfer- und Traumaambulanz in Pforzheim.  Foto: Meyer 

Neue Außenstelle der Opfer- und Traumaambulanz Karlsruhe/Baden in Pforzheim: Gewalt vorbeugen durch Opferschutz

Pforzheim. „Es kann jedem passieren“, sagt, pensionierter Richter, Klaus Böhm bei der Eröffnung der ersten Außenstelle der Opfer- und Traumaambulanz Karlsruhe/Baden in Pforzheim. In den neuen Räumlichkeiten wird Platz für Betreuung nach Gewalttaten, sexuellen Übergriffen, Stalking oder anderen bedrohlichen Erlebnissen geschaffen. Oftmals seien die betroffenen Menschen kaum in der Lage, über ihre Traumata zu sprechen. Umso wichtiger sei die Betreuung in den ersten Tagen nach der Tat.

Die SPD-Fraktionsvizin und Bundestagsabgeordnete Katja Mast ist nach eigenen Worten seit

Der Artikel interessiert Sie?

Jetzt weiterlesen mit einem Zugangspass oder einem PZ-news-Abo!

Sie sind bereits Abonnent oder haben einen Monatspass?