226648569
Unter dem Vorwand, Covid-19-Impfstoff zu verkaufen oder Geld für die Impfdosis für einen Bekannten zu benötigen, rufen gerade Betrüger bei Menschen an, in der Hoffnung leichtgläubige Opfer zu finden.  Foto: picture alliance/dpa | Marijan Murat 

Neue Betrugsmasche am Telefon: Geld ergaunern mit Corona-Impfstoff

Pforzheim. Immer wieder versuchen Betrüger am Telefon, sich an den Ersparnissen ihrer Opfer zu bereichern. Die Täter gehen dabei skrupellos vor und nutzen das Vertrauen der Menschen ohne Scham aus. Auch im Bereich des Polizeipräsidiums Pforzheim mehren sich in den vergangenen Tagen wieder die Anrufe der Betrüger. Neben dem „falschen Polizisten“ gibt es nun auch eine neue Masche: der Betrug mit dem Corona-Impfstoff.

Am Telefon versuchen solche Betrüger ihre Opfer unter den verschiedenen Vorwänden dazu zu bringen, Geld- und Wertgegenstände im Haus oder auf der Bank an einen Unbekannten zur übergeben. Immer wieder geben sich die Täter dabei als Polizeibeamte aus und melden sich bei den Opfern mit der Rufnummer des Polizeinotrufs 110 oder einer anderen regionalen Telefonnummer. In anderen Fällen geben sie sich als Bankangestellte aus, um so das Vertrauen ihrer möglichen Opfer zu gewinnen.

In den letzten Tagen kommt es aber auch immer wieder vor, dass die Betrüger versuchen, einen Impfstoff gegen Corona am Telefon zu vermitteln und zu verkaufen oder sie behaupten, dringend Geld für einen Impfstoff für einen nahen Verwandten oder Bekannten zu brauchen. Die Täter schrecken auch nicht davor zurück, sich als mobile Impfteams, wie sie von den Kreisimpfzentren ausgesendet werden, gegen Corona gegen Bezahlung anzumelden.

Wie erkennt man solch einen Impfstoff-Betrug?

  • Das müssen Sie wissen, um nicht auf die neue, an die Corona-Pandemie angepasste Betrugsmasche  hereinzufallen:
  • Mobile Impfteams werden derzeit nur in Pflegeheimen eingesetzt!
  • Eine Impfung in privaten Haushalten wird es nicht geben!
  • Impfstoffe sind für Privathaushalte nicht käuflich!
  • Impfungen finden nur in den vorgesehen Impfzentrenten statt! Die Impfenzentren in Pforzheim (St.-Maur-Halle) und im Enzkreis (Mönsheim, Appenberg-Sporthalle) haben den Impfnetrieb noch gar nicht aufgenommen.

Tipps der Polizei

  • Lassen Sie grundsätzlich keine Unbekannten in Ihre Wohnung.
  • Fordern Sie von angeblichen Amtspersonen, zum Beispiel Polizisten, den Dienstausweis.
  • Rufen Sie beim geringsten Zweifel bei der Behörde an, von der die angebliche Amtsperson kommt. Suchen Sie die Telefonnummer der Behörde selbst heraus oder lassen Sie sich diese durch die Telefonauskunft geben. Wichtig: Lassen Sie den Besucher währenddessen vor der abgesperrten Tür warten.
  • Die Polizei wird Sie niemals um Geldbeträge bitten.
  • Geben Sie am Telefon keine Details zu Ihren finanziellen Verhältnissen preis.
  • Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Legen Sie einfach auf.
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
  • Im Notfall immer gleich die 110 wählen.