nach oben
An der Kreuzung Goethe-/Zerrennerstraße steht ein stationärer Blitzer – weitere auf der Wilferdinger Höhe.  PZ-Archiv/ Meyer
An der Kreuzung Goethe-/Zerrennerstraße steht ein stationärer Blitzer – weitere auf der Wilferdinger Höhe. PZ-Archiv/ Meyer
07.03.2018

Neue Blitzer auf der Wilferdinger Höhe geplant

Pforzheim. Sie sind schlank, schwarz, teuer – sowohl in der Anschaffung als auch für den, der unliebsame Bekanntschaft mit ihnen macht –, neuester Stand der Technik, wartungsarm und aus der Sicht der Stadtverwaltung wie der Polizei unerlässlich für die Überwachung des Verkehrs: Blitzersäulen auf der Basis von Radarmessung. Vorausgesetzt, der Finanzausschuss (am kommenden Dienstag) kommt zum gleichen Ergebnis wie der Ausschuss für öffentliche Einrichtung diese Woche, werden in der Goldstadt neben den beiden im Oktober vergangenen Jahres an der Zerrenner-/Goethestraße aufgestellten Säulen zwei weitere auf der Wilferdinger Höhe hinzukommen.

Wohin sie kommen, um die insgesamt vier „Starenkästen“ entlang der Karlsruher Straße zu ersetzen, bleibt bis auf Weiteres das Geheimnis des städtischen Ordnungsamts, das auf PZ-Anfrage keine Auskunft gab – die Autofahrer sollten sich nicht schon im Vorfeld darauf einstellen können, so die Begründung (mit der man auch – im Gegensatz zu manch’ anderen Städten – keine mobilen Blitzer-Aktionen ankündigt).

Wo könnten die Säulen aufgestellt werden? Je ein „Starenkasten“ befindet sich vor dem Autosalon Schweickert (stadtauswärts) und der Agip-Tankstelle (stadteinwärts) nach oder vor der Einmündung der Mannheimer Straße, vor der Einmündung Stuttgarter Straße (stadteinwärts) und der Abfahrt auf die Kurze Steig (stadteinwärts). Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.