760_0008_8995875_Einkaufen_05
Auch das PZ-Team ist bei der Eröffnung am Samstag mit dabei. 
761_0008_556358_FuZo_neue_Baenke_17
Inzwischen haben die neuen Bänke auch ihre hölzerne Sitzfläche bekommen. 

Neue Fußgängerzone wird eingeweiht - das ist neu, das ist bei der Eröffnung geboten

Pforzheim. Es ist soweit: Bereits seit Ende vergangenen Jahres fertiggestellt und mit einer symbolischen Steinverlegung als Baumaßnahme für beendet erklärt, wird die neu gestaltete Fußgängerzone am Samstag, 22. Juni, jetzt offiziell eingeweiht. Noch besser: Sie wird den Nutzern, also den Bürgerinnen und Bürgern, im Rahmen eines Fests förmlich übergeben.

Das ist bei der Einweihung der Fußgängerzone geplant

Inoffiziell und formlos wurde Pforzheims „Neue“ bereits schnell nach ihrer Fertigstellung angenommen. „Die Rückmeldungen sind durchweg positiv, sowohl von Händlern als auch von Bürgern“, weiß Baubürgermeisterin Sibylle Schüssler. „Die Neugestaltung wird als deutliche Aufwertung unserer Innenstadt gesehen. Insbesondere die klare Strukturierung und die Barrierefreiheit werden hierbei immer wieder angeführt.“ Mit Blick auf die weitere Zukunft sagt sie: „Die Fußgängerzone mit Leben erfüllen können aber nur die Bürger und Besucher unserer Stadt.“

Viel Belebung wird nun aber auch schon in Kürze erwartet, wenn am Samstag die Eröffnungsfeier samt Programm und die gleichzeitig startende Klavier-Mitmach-Aktion „Spiel mich! PF“ ihren Auftakt haben. Diese Kombination hält zahlreiche musikalische Glanzlichter in der Pforzheimer Innenstadt bereit.

Los geht es um 12 Uhr mit der offiziellen Eröffnung, bei der die Fußgängerzone durch Bürgermeisterin Schüssler mit einem Grußwort übergeben wird. Im Anschluss wird Karsten Jung für die Händler sprechen, bevor dann WSP-Direktor Oliver Reitz das Programm zur vierwöchigen „Spiel mich! PF“- Aktion vorstellt.

„Das Fest ist als Ganztagsveranstaltung ausgelegt, damit die unter der letztjährigen Baustelle leidenden Einzelhändler und Gastronomiebetriebe eine kleine Wiedergutmachung erfahren und um mit Live-Musik die Neugestaltung als Bürgerfest zu feiern“, heißt es von Seiten des WSP. Musikalisch umrahmt wird die Eröffnung unter anderem vom Liedermacher Roland Bliesener, der eigens für „Spiel mich! PF“ einen Song komponiert hat, von der Jugendmusikschule Pforzheim, Star-Pianistin Sarah Straub und durch Musiker der Penthouse-Jazzband. Hier schließt sich ein Kreis, denn die Musiker haben bereits 1986 die damalige Fußgängerzone mit eröffnet.

Musikalisch aktiv können alle Besucher auch selbst werden – ein neun Meter langes, begehbares Klavier lädt dazu an der Ecke Westliche 1 ein. „Für unsere kleinen Gäste wird der Marktplatz zum Spielplatz, auf dem sich die Kinder an das Thema Musik und Klang spielerisch herantasten und austoben können“, erklärt Michael Hertl vom WSP. „Und ab 19 Uhr wird es in der Fußgängerzone bis zum Ende der Veranstaltung um 22 Uhr einen Live-Act der Extraklasse geben, der zum Mitsingen, Mittanzen und Mitfeiern einlädt.“ Nicht zu vergessen die ortsansässige Gastronomie, die zusammen mit ausgewählten, regionalen Food-Trucks die Besucher kulinarisch verwöhnt.

Das ist am PZ-Stand geboten

Zur Einweihung der Fußgängerzone wird auch die PZ mit einem Stand vertreten sein. Schließlich ist es den Verantwortlichen bei der PZ wichtig, auch einen Teil für einen gelungenen Einweihungstag beizutragen. Der PZ-Stand erscheint in der Nähe des „Dicken“ in sommerlichem Look mit Klappliegestühlen und Sonnenschirmen zum Flanieren – sollten sich Regenwolken zeigen, können die Schirme auch ganz praktisch gegen die nassen Tropfen helfen.

Speziell am PZ-Stand wird die Jugendmusikschule – passend zur feierlichen Einweihung – musikalisch einen weiten Bogen spannen. Zwischen 13.15 und 13.45 Uhr gibt es hier für die Besucherinnen und Besucher folgende Stücke zu hören:

  • Darth Vader‘s Theme of „Star Wars“ – Mats und Oskar Hagemann, Klavier vierhändig, Klasse Schild
  • Dmitri Schostakowitsch: Walzer, Saxofon-Duo und Klavier: Klasse Schraivogel und Betina Dieringer
  • Pjotr Iljitsch Tschaikowski: Blumenwalzer- Hanrui Xue, Philipp Ewers, Klavier, Klasse Joubert
  • Franz Schubert: Walzer und Celso Machado: Sambinha-Hanna Störck, Klavier, Klasse Dieringer
  • Gisbert Näther: Elefantenwalzer und Zirkusmusik – Julius Roller, Euphonium, Betina Dieringer, Klavier
  • Pjotr Iljitsch Tschaikowski: Italienisches Liedchen – Natalie Nickles, Klavier, Klasse Borota
  • James Curnow: Fantasie for Trombone, Cedric Singer – Bayrle, Posaune, Thomas Schild, Klavier
  • John Williams: Hedwig aus „Harry Potter“ – Maja Zilly, Klavier, Klasse Joubert
  • Heitor Villa-lobos: Senhora pastora – Sophie Xue, Klavier, Klasse Joubert

Ergänzt werden die Darbietungen um 15 Uhr durch Jazz-Duette für zwei Trompeten mit Florentin Weinmann und Andreas Michel. Zudem verteilt das PZ-Team verschiedene Geschenke wie Frisbeescheiben, Wasserbälle, PZ-Tassen, Baumwolltaschen, Kullis und Gummibären. Zudem gibt es ein Gewinnspiel, bei dem es für die Teilnehmer fünf Lautsprecher im Wert von je 50 Euro zu gewinnen gibt.

Da die ebenfalls am Samstag eröffnete Aktion „Spiel mich! PF“-Aktion vier Wochen lang stattfindet, präsentiert die PZ dreimal eine spontane musikalische Jam-Session mit Liedermacher Roland Bliesener und Percussion-Künstler Marco Sperling: Los geht’s am Samstag, 29. Juni von 16 bis 19 Uhr bei Galeria Kaufhof, Müssle Wein.Bar sowie Schmuckwelten und Aposto, gefolgt vom Samstag, 6. Juli, von 17 bis 20 Uhr an denselben Orten. Der Abschluss folgt eine Woche später von 12 bis 15 Uhr bei der Tourist-Info, Optiker Schütz und der Schlössle Galerie.

Das ist neu an der Pforzheimer Fußgängerzone

Was mit einem Beschluss im Gemeinderat am 4. April 2017 begann und durch die offizielle Beendigung der Baumaßnahmen am 8. November 2018 abgeschlossen wurde, mündet nun in die offizielle Einweihung am Samstag: die Neugestaltung der Fußgängerzone.

Die Vorgaben für eine Belebung der Fußgängerzone wurden umgesetzt, denn jetzt heißt das Zauberwort wahrlich „Aufenthaltsqualität“ – und die wurde mit den neuen baulichen Maßnahmen deutlich erhöht.

Gestaltungselemente, die sofort ins Auge fallen, sind sicherlich die neuen Sitzelemente mit ansprechender Holzauflage, abgestuftem Höhenprofil und abendlicher Bodenbeleuchtung. Sie ersetzen die vorhergehenden, installierten Metallsitzbänke in Gitteroptik.

Der Dicke ist auch wieder da!

Neu im Bereich Beleuchtung sind jetzt auch die mit modernster LED-Technik ausgestatteten schlanken Lichtstelen, die die notwendigen Anforderungen erfüllen: Flair und Funktionalität.

Unter den Bäumen ist nun eine ruhige, zehn Meter breite Aufenthaltszone entstanden, die vielfältige Nutzungsoptionen bietet und nahezu alle Ausstattungselemente aufnimmt.

Großformatige, farblich nuancierte Bodenplatten verleihen den Aufenthaltszonen Ruhe und Großzügigkeit. Südlich und nördlich davon verlaufen entlang der Geschäfte zwei Bewegungszonen. Diese sind von mehrformatigem und frei verlegtem Betonpflaster – selbstverständlich barrierefrei – geprägt und weitestgehend frei von Einbauten. Der Clou dabei: Dadurch wirkt die Fußgängerzone großzügiger und einladender.

Ralf Bachmayer 01

Ralf Bachmayer