nach oben
Abkühlung: Sahrina erfrischt sich im Drei-Flüsse-Brunnen mit kaltem Wasser.
Abkühlung: Sahrina erfrischt sich im Drei-Flüsse-Brunnen mit kaltem Wasser.
Auf Besuch: Maria und Holger Eilzer aus Radeberg gefällt es im Blumenhof. Fotos: Ketterl/Baumgärtel
Auf Besuch: Maria und Holger Eilzer aus Radeberg gefällt es im Blumenhof. Fotos: Ketterl/Baumgärtel
Kathrine und Michael machen hier Urlaub.
Kathrine und Michael machen hier Urlaub.
Daniela Neeff gönnt sich eine kurze Pause.
Daniela Neeff gönnt sich eine kurze Pause.
05.08.2015

Neue PZ-Serie „Pforzheims Brunnen“: Besuch bei den drei Bronzemädchen

Pforzheim. Er ist ein Symbol für die Stadt: der Drei-Flüsse-Brunnen, im Volksmund auch gerne Drei-Täler-Brunnen genannt. Und er ist ein beliebter Treffpunkt für all jene, die im Herzen von Pforzheim ihre Mittagspause verbringen – oder einfach mal kurz durchatmen möchten.

Mit einem Mal sind es vier Mädchen im Drei-Flüsse-Brunnen im Blumenhof. Sahrina steht barfuß im Wasser und erfrischt sich an einem kleinen Wasserstrahl, der von der Brunnenschale ins Becken am Boden fließt. Im Unterschied zu den drei nackten Bronzefiguren, die auf dem Pforzheimer Denkmal thronen, trägt die Neunjährige ein buntes Sommerkleid. Sie ist mit ihrer Mutter Nicole Sautner zum Einkaufen in der Stadt. Die drei Bronzefiguren auf dem Brunnen stammen von Emil Salm und verkörpern die drei Flüsse Enz, Nagold und Würm. Seit 1935 steht der Brunnen, der von den meisten Drei-Täler-Brunnen genannt wird, im Blumenhof. Zur Mittagszeit sind hier alle Bänke belegt. Dann rückt das Plätschern des Wassers in den Hintergrund. Maria und Holger Eilzer haben Glück. Sie sind an diesem Vormittag früh dran und erwischen noch eine freie Bank. „Brunnen haben etwas Beruhigendes“, sagt Holger Eilzer. „Es ist schön hier“, ergänzt seine Frau.

Für die Sommer-Serie „Pforzheims Brunnen“ besuchen Redakteure der „Pforzheimer Zeitung“ Brunnen in der Goldstadt, schauen sich vor Ort um, plaudern mit Passanten und schildern das Erlebte.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news.