nach oben
Der Plattenbelag am Waisenhausplatz rund um Kares-Plastik ist in die Jahre gekommen. Foto: Ketterl
Der Plattenbelag am Waisenhausplatz rund um Kares-Plastik ist in die Jahre gekommen. Foto: Ketterl
24.02.2016

Neuer Belag am Waisenhausplatz

Das Projekt muss noch der Finanzausschuss am Dienstag, 8. März, beschließen, dann kann auch der zweite Teil der Belagsflächen am Theater wieder hergerichtet werden. Der erste Bauabschnitt war vor zwei Jahren im nördlichen Bereich an der so genanten Kares-Plastik auf der Südseite des Stadttheaters erfolgt. Die Mitglieder des Bau- und Liegenschaftsausschusses stimmten mit acht Stimmen bei einer Gegenstimme für das Projekt.

Grünen-Stadtrat Axel Baumbusch begründete seine Ablehnung mit den Kosten. Es gab zudem ebenfalls wegen der Einsparbemühungen der Stadt eine Enthaltung (Freie Wähler). Mit Blick auf die Bodenplastik sollte die Oberflächenoptik erhalten bleiben und gleichzeitig der Aufbau des Belags derart gestaltet sein, dass er der Nutzung etwa durch Lastwagen, die etwa die Theatergastronomie beliefern, standhält. In Abstimmung mit dem Künstler hatte die Stadt die Naturstein- gegen stärkere Werksteinplatten (18 Zentimeter) ausgetauscht. Der Bildhauer Kares war an der Auswahl der Steine beteiligt.

Mehr lesen Sie am Donnerstag in der „Pforzheimer Zeitung“ oder im E-Paper auf PZ-news oder über die Apps auf iPhone/iPad und Android-Smartphones/Tablet-PCs.